Finale auf der Radrennbahn Augsburg

Mit der 8. Etappe der Abendbahnrennen um den Brauerei-Rapp-Cup 2013 ging in der vergangenen Woche die Rennserie auf der Radrennbahn Augsburg zu Ende.

Bei dem bereits zum 19. Mal, unter dem Patronat der Brauerei Rapp, ausgetragenen Bahnrennen waren rund 40 Sportler aus Bayern und Baden Württemberg, sowie aus Österreich am Start.

IMG_057487

 

Die Siege gingen nach teilweise hartem aber fairen Kampf in der Männerklasse an den Ulmer Arnold Fiek, der für den RC Emmendingen in Baden startet. In der Juniorenklasse war Tobias Wauch der für den Verein ÖAMTC Schwalbe Rankweil im Vorarlberg startet siegreich. Die Jugendklasse wurde von dem Ingolstädter Patrick Haller dominiert, der bereits in den Jahren zuvor zweimal als Sieger hervorging.

In den Klassen Schüler U 15 sicherte sich Tim Wollenberg von den E-Racers Augsburg durch konstante Teilnahme den Sieg, ebenso wie Ramona Weiß von der RSG Augsburg in der U 19-Klasse der weiblichen Teilnehmer. Bei den jüngsten Teilnehmern mit Lizenz waren in der Klasse Schüler U 11 und U 13 Mauro Brenner und Nikola Vucenovic ebenfalls von den E-Racers Augsburg erfolgreich. Hier waren auch die Jugendlichen Daniel Schrag, Leon Angermeier und Ben Walling von der RSG Augsburg ohne Lizenz in einer eigenen Klasse erfolgreich.

IMG_057529

Konstanter Teilnehmer in der Masterklasse war der Burgauer Holger Burth, der für den niederbayerischen Verein Rottaler RSV den Sieg holte.

Bei dem auch in diesem Jahr ausgetragen „Peter Krauß Zeitfahrcup“ waren die bereits erwähnten Tim Wollenberg, Patrick Haller, Ramona Weiß und Tobias Wauch die schnellsten Sportler. Sie erhielten Ehrenpreise, die von Frau Margot Krauß, der Witwe des verstorbenen Erbauers der Flossmann-Sporthalle, gestiftet wurden.

Die Teilnehmerzahl der Sportler ist in diesem Jahr leider in der Elite- und Juniorenklasse rückläufig gewesen. Die Ursachen hierfür gilt es in den kommenden Monaten zu analysieren, wobei bereits vom verantwortlichen Landesverbandstrainer Fritz Fischer angekündigt wurde, dass er in den Nachwuchsklassen das Teilnahmesystem an Bahnrennen ändern möchte.

Ab Anfang Oktober wird das Holzoval wieder vermehrt für Trainingsmaßnahmen genutzt. Das allgemeine Wintertraining an 4 Tagen in der Woche hat schon begonnen und eine Reihe von auswärtigen Vereinen, Sportgruppen und Landesverbänden haben bereits Reservierungen für die kommenden Monate vorgenommen. Interessierte Radsportler auch aus dem Freizeitbereich haben während des Winters die Möglichkeit selbst die Vorzüge der Rennbahn kennenzulernen. Infos hierzu gibt es unter www. radrennbahn-augsburg.de oder unter 0171/5079280.

Bilder: Norbert Liesz

Peter Kraust

 

gesamt 1gesamt2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.