Heizomat in Aichach: Zweiter Sieg für Florenz Knauer

14_aichach_newsletter
Florenz Knauer hat seinem Sieg in Zusmarshausen einen weiteren folgen lassen. Der Heizomat-Fahrer gewann gestern den 17. Aichacher Straßenpreis.

15 Runden á 7 Kilometer mussten die etwa 120 Starter aus Deutschland und Österreich zurücklegen, bevor der Sieger des insgesamt 105 Kilometer langen leicht welligem Straßenrennen feststand. Bei gemischtem Wetter mit etwas Regen aber milden Temperaturen konnte sich zu keinem Zeitpunkt eine Gruppe deutlich absetzen. So kam es zum Massensprint, der von den Heizomat-Fahrern mustergültig vorbereitet wurde. Dario Rapps brachte als Schlussanfahrer die Sprinter Florenz Knauer und Alexander Grad auf die letzten 200 Meter der ansteigenden Zielgerade. Florenz Knauer siegte mit deutlichem Vorsprung und konnte damit seinen Vorjahressieg wiederholen. Teamkollege Alexander Grad fehlte nicht viel zum Podium – er sprintete auf Platz 4. Die Plätze 2 und 3 belegten Fabian Danner (team erdgas schwaben) und Martin Weiss (Tirol Cycling Team).

Foto: Karl-Heinz Kessler
Lokalmatador Fabian Schormair, der direkt an der Strecke wohnt, hatte leider Pech und kam in der letzten Runde auf regennasser Straße zu Fall. Er musste das Rennen ebenso vorzeitig beenden, wie Julien Essers, der einen Defekt hatte.

Oliver Mattheis, der mit dem BDR bei der belgischen Rundfahrt „Le Triptyque des Monts et Châteaux“ im Einsatz war, stürzte leider bei der erster Etappe und stellte sich bei den weiteren Etappen in den Dienst der Mannschaft.

Hier finden Sie den TV-Bericht des Bayerischen Fernsehens zum Aichacher Straßenpreis im Rahmen der Sendung „Blickpunkt Sport“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 15 =