maxx-solar STEVENS women cycling team: Zanner stark am Berg

Am vergangenen Wochenende ist die  Etappenfahrt „Rund um Albstadt“ als Abschluss der Damen Radbundesliga für das maxx-solar-Team erfolgreich zu Ende gegangen.

Der erste Tag verlief noch relativ bescheiden für das Team. Zur Startaufstellung am Freitag hatten sich alle maxx- solar-Fahrerinnen im hinteren Teil des Starterfeldes aufgestellt. Wenn Hanka Kupfernagel am Start ist und man ihre aggressive Fahrweise kennt, dann ist klar, wie ein 30 km langes Auftanktrennen abläuft. „Aber das haben wohl meine jungen Sportlerinnen deutlich unterschätzt“, so die Teamchefin Vera Hohlfeld.maxx solar 2013_Beate Zanner

Die zweite Etappe am Samstag verlief über 84 bergige Kilometer mit Sonne, heftigen Regenschauern und sogar Gewitter und Hagel. Bei diesem Rennen haben sich unsere Mädels mit Beate Zanner, Theres Klein, Luisa Beck, Reta Trotman und Corinna Lechner bestens präsentiert. Überraschend und besonders hervorzuheben war, Beate gewinnt die Bergwertung und trägt auf der letzten Etappe das Bergtrikot. Auch im Endspurt dieser Etappe, nach einer kurvigen und gefährlichen Abfahrt im Regen, ist Beate Zanner bestens im Bilde und muss nur der Schweizerin Patricia Schwager den Vortritt lassen.  Hanka Kupfernagel hatte derweil ca.700m vor dem Ziel mit einem Vorderaddefekt zu kämpfen und war froh, ohne Sturz ins Ziel zu kommen. „Beate war die stärkste heute am Berg, das war auch für mich nicht einfach“ kommentiert Kupfernagel den Rennverlauf. Die weiteren Platzierungen des maxx-solar-Teams waren Platz 5 für Reta Trotman, 14. Platz Theres Klein, 17. Corinna Lechner und 22. Luisa Beck.

 

Die heutige flache Schlussetappe liegt uns eigentlich überhaupt nicht, dachte Hohlfeld noch am Morgen. Es sind 20 Runden zu fahren, jeweils 2 km hin und wieder zurück.  Allerdings eine beflügelte Zanner und eine gut motivierte Klein brachten das Team im gesamten Rennverlauf immer wieder hervorragend in Position. „Trotz des Sturzes von Corinna Lechner,  hat es heute  riesig Spaß gemacht  dem Team zuzuschauen, ich bin sehr stolz auf die Mädels“, strahlt die Teammanagerin. Beate Zanner schaffte es tatsächlich noch auf Rang 3 in der Gesamtwertung  hinter Hanka Kupfernagel und Ester Fennel zu klettern. Nicht auszudenken, wenn Beate am ersten Tag vorn dabei gewesen wäre.

 

„Die zweiten Plätze in der Gesamtwertung  unserer Neuseeländerin Reta Trotman  und  in der Teamwertung sind Beleg für eine überaus erfolgreiche Bundesligasaison“, freut sich Vera Hohlfeld über das Abschneiden ihres Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.