Österreich fordert Italien bei SuperGiroDolomiti


In drei Wochen, am 8. Juni, steht Osttirol ganz im Zeichen des Radsports. Zum 27. Mal findet die Dolomitenradrundfahrt statt, die heuer mit dem neuen Extremmarathon „SuperGiroDolomiti“ eine Version für Hartgesottene von Lienz über Kärnten und Italien bekommt. Das mit 1.000 Startplätzen limitierte Rennen ist heiß begehrt, nur noch ein Viertel der Tickets sind zu haben!

Während die Vorbereitungen des OK-Teams um Organisator Franz Theurl auf Hochtouren laufen, wärmen sich bereits die besten Marathonspezialisten Europas für den 232 Kilometer langen und mit 4.820 Höhenmetern gespickten „SuperGiroDolomiti“ auf. Aus österreichischer Sicht zählt der Vorjahressieger der Dolomiten Rundfahrt, Stefan Kirchmair zu den Favoriten. Er hat mit Roman Herrmann (3. beim Endura Alpentraum 2013) und Monika Dietl (Siegerin des Ötztalters 2013) zwei heiße Eisen in den Reihen seines neu gegründeten „Kirchmair Cycling Teams“.

Der 25-jährige Tiroler ist im letzten Jahr bereits die Strecke des „SuperGiroDolomiti“, der die drei Europaregionen Tirol, Kärnten und Friaul miteinander verbindet, abgefahren und zeigte sich begeistert: „Der Supergirodolomiti am 8. Juni eröffnet die große Marathonsaison und ist mit Sicherheit der erste Leckerbissen für die Langstreckenfahrer und das erste Kräftemessen im internationalen Marathonkalender. Aber auch Genussradler kommen durch fantastische Landschaften voll auf ihre Kosten.“ Die großen Pluspunkte des „SuperGiroDolomiti“ beschreibt der zweifache Sieger des Ötztaler Radmarathons und Gesamt-18. der Int. Österreich Rundfahrt 2011 mit der traumhaften Bergwelt, der abwechslungsreichen Streckenführung und der perfekten Organisation. „Gerade hier haben wir uns wieder einiges einfallen lassen und auch unsere neuen Partnergemeinden in Italien werden entlang der Strecke mit Straßenfesten und Musikkapellen für tolle Stimmung sorgen. Neben der Tchibo-Power-Kaiserschmarrenparty am Vorabend warten auch wieder tolle Startgeschenke auf alle Teilnehmer: Die Teilnehmer von „SuperGiroDolomiti“ erhalten ein spezielles Finisher-Trikot von Löffler und alle, die bei der klassischen Dolomitenradrundfahrt mitmachen, hochwertige Radhandschuhe von Zanier“, sagt Theurl.

Große Favoriten aus Italien
Die Starterliste für den „SuperGiroDolomiti“, der am 8. Juni um 6:30 Uhr in Lienz gestartet wird (im Anschluss um 10:00 Uhr erfolgt der Start der 112 km langen Dolomitenradrundfahrt), wird täglich hochkarätiger. Jetzt hat die beste Marathonmannschaft Europas genannt: das Team Beraldo Greenpaper Europa Ovini um den Superstar Roberto Cunico, der vor kurzem seinen zweiten Sieg beim prestigeträchtigen Grandondo Dieci Colli in Bologna einfahren konnte. „Damit sind wir für den „SuperGiroDolomiti“ gerüstet. Die Dolomitenradrundfahrt mit seiner langen Tradition und jetzt der „SuperGiroDolomiti“ mit seiner extrem harten Streckenführung stellt für unser Team extreme Herausforderungen dar. Wir werden unsere besten Fahrer dabei haben, wie auch den Vorjahresdritten des Ötztaler Radmarathons Enrico Zen und UWCT-Amateurweltmeister Bernd Hornetz“, freut sich Teamchef Bernd Hornetz.

Honorarfreie Fotos/Copyright: LRC Lienz/Felgenhauer
– Stefan Kirchmair am Nassfeld
– Abfahrt von Paularo

Programm 27. Dolomitenradrundfahrt

7. Juni 2014
13:00 Uhr Beginn der Startnummernausgabe in der Dolomitenhalle Lienz (Ende 18.30 Uhr)
18:30 Uhr „Tchibo-Power-Kaiserschmarrenparty“ in der Dolomitenhalle Lienz
20:00 Uhr Rundfahrt-Party in der Lienzer Innenstadt

8. Juni 2014
05:00 Uhr Nachnennungsmöglichkeit und Startnummernausgabe in der Dolomitenhalle Lienz
06:30 Uhr Blockstart zum 1. SuperGiroDolomiti 232km
10:00 Uhr Blockstart zur 27. Dolomitenradrundfahrt 112km
ab 12:30 Uhr Zieleinlauf 112km Classic am Johannesplatz
ab 12:30 Uhr Zieleinlauf 232km Super Giro Dolomiti am Johannesplatz
15:00 Uhr Siegerehrung in der Dolomitenhalle Lienz

Homepage: www.dolomitensport.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.