RACING STUDENTS gewinnen letzte Etappe der Frauen Profi-Rundfahrt „Tour de l´Ardeche“


Kathrin Hammes bei der Siegerehrung der letzten Etappe der Tour de l Ardeche_Foto Team

Kathrin Hammes gewinnt im Sprint einer Spitzengruppe / Dorothee Lorch im Hauptfeld
Ein weiteres absolutes Highlight setzte am heutige Nachmittag Kathrin Hammes von den RACING STUDENTS. Bereits die Teilnahme an der für die Profis letzten großen Rundfahrt vor den Weltmeisterschaften ist für die Sportlerinnen der „rasenden Studenten“ etwas Besonderes. Dorothee Lorch und Kathrin Hammes nahmen die Strapazen auf sich und gingen in die sieben Etappen lange Rundfahrt bei der die gesamte Weltspitze vertreten war um sich den letzten Schliff für die anstehenden Weltmeisterschaften zu holen.

Als Renngemeinschaft mit Fahrerinnen des Teams Stevens Hytera konnten sich die beiden Freiburger Studentinnen mit der Weltklasse messen. Dass Kathrin Hammes gut in Form ist und über die Saison stabil fährt hat sie bereits mit Platz drei in der Bundesliga-Gesamtwertung sowie dem Sieg bei den Studenten-Weltmeisterschaften gezeigt. Dass sie aber auch mit der absoluten Weltspitze momentan fast schon mithalten kann stellte sie diese Woche unter Beweis. Auf allen Etappen konnte sie mithalten. Als Sahnehäubchen auf die starken Leistungen attackierte sie bei Kilometer 40 ganz vorne mit. In dieser Phase konnte sich eine größere Spitzengruppe absetzen, darunter auch Hammes. Die Gruppe harmonierte gut und konnte einen soliden Vorsprung halten. Am letzten Berg vor dem Ziel wurde alles auf eine Karte gesetzt und die internationale Konkurrenz gab alles. Als erste über den Berg kamen drei Fahrerinnen, Carlee Taylor (Australien), Uenia De Souza Fernandes (Brasilien) und Kathrin Hammes (RACING STUDENTS). Diese konnten gemeinsam 30 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten und die Entscheidung unter sich ausmachen. Im Sprint nahm Kathrin Hammes, trotz bereits sechs schweren Etappen in den Beinen, alles was sie hatte und setzte sich gegen die beiden Konkurrentinnen durch. Auch in der Gesamtwertung spiegelt sich die starke Rundfahrt von Hammes wieder, welche mit Platz 14 mehr als zufrieden ist bei absoluter Weltklassebesetzung.
„Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, was wir diese Woche geleistet und erreicht haben.“ so eine erschöpfte aber überglückliche Etappensiegerin Kathrin Hammes. Auch in der Heimat hat sich der Erfolg schnell verbreitet. Beide Teamgründer der RACING STUDENTS, Christoph Kindle und Alexander Gut, waren einmal mehr überrascht von dem was die Teams 2014 auf die Beine gestellt haben. „Wir haben noch nie eine Etappe bei einer Profirundfahrt gewonnen, das ist ein absolutes Novum“ stellt Kindle den Stellenwert klar heraus. Für Alexander Gut ist dieser Erfolg keine Bestätigung des Konzeptes sondern ein weiteres Highlight in der Geschichte der RACING STUDENTS. „Wir haben immer wieder gezeigt, dass man vereinzelt bei Eintagesrennen auch als „rasender Student“ mit Profis mithalten kann. Jedoch eine mit der Weltspitze besetzte Rundfahrt unter den Top15 abzuschließen und die letzte Etappe zu gewinnen ist nochmal eine ganz andere Kategorie“ unterstreicht der vor seinem Studium ehemalige Sprintspezialist des Ex-Profi-Teams Lamonta den Stellenwert dieses Erfolges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.