Sieg für Kleiber beim Grand Raid in der Schweiz


Kleiber im Rennen

„Am vergangen Samstag stand für Kleiber das erste Rennen seit der Transalp auf dem Programm. Bei der mittlerweile 25. Auflage des Grand-Raid im schweizerischen Wallis galt es für Kleiber 93km und knapp 4000hm zu bewältigen. Dies ist beim Grand-Raid sogar nur die zweitgrößte Strecke. Die längste Strecke führt über gut 5000hm und 120km von Verbier nach Grimentz. Auf der 93km Strecke ab Nendaz bis ins Ziel nach Grimentz wurden die ersten beiden Berge der Langdistanz auf dem Weg von Verbier nach Nendaz ausgelassen.


Gestartet wird bei diesem Klassiker mit dem Einsetzen der Dämmerung um 6:30 Uhr in der Früh. Aufgrund der Tatsache, dass das Rennen sehr lang werden sollte, entschied sich Kleiber von Beginn an seinen Rhythmus zu fahren, um noch einige Körner für die ungefähr 400hm lange Schiebe- bzw. Tragepassage am Pas de Lona nach ungefähr 80km aufzusparen. So konnte sich Andreas Kleiber bereits am ersten Berg einen kleinen Vorsprung auf seine Verfolger herausfahren und diesen nach und nach ausbauen. Nach deutlich über 5h Fahrzeit erreichte er somit als Erster der Strecke Nendaz-Grimentz das Ziel und zeigte sich damit sehr zufrieden: „Es war ein richtig hartes Rennen, das wegen seines hochalpinen Charakters aber unheimlich Spaß gemacht hat. Als morgens, auf dem ersten schönen Waldweg, die Sonne zwischen den Bäumen durchgeschiehnen hat, war es schon fast ein wenig zu schön – da hätte man fast vergessen können, dass man hier Radrennen fährt! Den Pas de Lona hoch habe ich dies dann aber wieder deutlich gespürt. Eine derart fordernde Schiebestrecke hab ich noch nie bewältigt. Nun freue ich mich erstmal angekommen zu sein!“.
Insgesamt war das Rennen von Seiten der Veranstalter her mehr als perfekt organisiert und die meisten Teilnehmer, die das Ziel erreichten, zeigten sich erschöpft aber zufrieden.“

Ergebnisse 93 Km:

1. Kleiber Andreas Team TEXPA-SIMPLON 5:23.44
2. Georges Kevin Team Bike Sport SPECIALIZED 5:33.57
3. Gadomski Jérémy Team GIANT Neuchâtel 5:38.01
4. Chauveau Nicolas squadra mondo Genève 5:49.38
5. Breitler Francois Ste-Croix 5:50.39

Schneidawind gewinnt 53km-Distanz des 15. SKS Bike Marathon Zierenberg

Als vorletzten Formtest für die DM in St.Ingbert in 14 Tagen nutzte der TEXPA -Simplon Biker Christian Schneidawind die Halbmarathonstrecke beim Zierenberger Bike Marathon.
Von Beginn an suchte Schneidawind sein Heil in der Flucht und bestritt als Solist dir erste Rennstunde.
Im schnellen Mittelteil der Runde konnte eine vierköpfige Verfolgergruppe wieder aufschließen und Schneidawind wartete bis ca.7km vor dem Ziel mit einer erneuten Attacke. Diese sicherte ihm dann auch den Sieg.

Ergebnisse 53km:

1. Christian Schneidawind Team TEXPA – SIMPLON 2h5Min
2. Klaus Reinisch TuS Valmetal 2h5Min
3. Hendrik Markworth mtb11.de racing Team 2h6Min

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 8 =