Sparkasse TRANS Zollernalb 2013: Passion ausleben und Spaß haben

Das ZAK Biketeam steht exemplarisch für die Hundertschaften an Hobby-Bikeren, die auch dieses Jahr bei der Sparkasse TRANS Zollernalb am Start stehen werden und vom 20. bis 22. September vor allem das wollen: Im Zollernalbkreis ihre Leidenschaft fürs Biken ausleben, in der Gruppe Spaß haben und hier und den Profis über die Schulter schauen. Von 25 bis über 50 Jahre, die Altersstruktur des ZAK Biketeam umfasst praktisch die ganze Spanne der Teilnehmer an der Sparkasse TRANS Zollernalb. Es sind die Profis, die am Ende die Schlagzeilen schreiben, doch für die gleichermaßen sportive wie gesellige Atmosphäre sorgen die Hobby-Fahrer. Dafür steht auch das ZAK Biketeam. Die Hobby- und Freizeitbiker machen rund 90 Prozent des gesamten Feldes beim Dreitages-Event aus. Sie prägen die drei Tage mit ihrer Leidenschaft am Biken, mit ihrer Lust auf körperliche Anstrengung in der Natur und dem am Spaß orientierten Gemeinschaftsgefühl. Am Start und am Ziel die Besten der Zunft zu treffen, Leute wie Marathon-Weltmeister Christoph Sauser oder Olympiasiegerin Sabine Spitz, ihnen über die Schulter zu schauen, deren Bikes zu begutachten, das macht einen zusätzlichen Reiz an den drei Tagen Sparkasse TRANS Zollernalb aus. „Klar schaut man sich deren Material an und was die vor und nach dem Rennen zu sich nehmen. Man will sich ja auch verbessern“, sagt Hans Lorenz (48), der die ZAK-Truppe ein wenig organisiert. Auch teamintern wolle man sich verbessern, so der Betriebswert, der per ZAK-Verlosung in die Amateur-Equipe gekommen ist. Beim puren Beobachten der Profis muss es nicht bleiben, ist die Erfahrung von Lorenz und seinen Mitstreitern. „Das sind alles normale Menschen, die haben keine Star-Allüren. Wenn man auf sie zugeht, sprechen die auch mit einem“, weiß Lorenz. Einen gewissen Ehrgeiz bringen sie schon mit, die zwölf bis 16 ZAK-Biker, die regelmäßig gemeinsam trainieren und auch die Teilnahme an Wettkämpfen gemeinsam organisieren. Das geht schon deshalb ganz gut, weil sie alle aus dem Zollernalb-Kreis stammen. Nur in der Urlaubszeit lässt es sich schwer koordinieren. In der Bike verrückten Region gibt es viele Firmen, in denen sich Teams organisiert haben, auch beim Titelsponsor Sparkasse Zollernalb frönt man dieser Passion, die man auf der Schwäbischen Alb so wunderbar ausüben kann. Auch das ist ein Motivationsfaktor: Der Landschaftsgenuss. Dass es drei Tage sind, das verursacht bei den Hobby-Bikern einen zusätzlichen Effekt. Natürlich geht man da an den ersten beiden Tagen noch „nicht Vollgas“, um die nächste Etappe auch noch zu überstehen. Aber es kommt noch was anderes dazu: Wenn das Ziel erreicht ist, geht man nicht gleich auseinander. „Wir sind ein geselliges Team. Da sitzt man auch zu einem Bier zusammen. Wir wollen ja vor allem Spaß haben“, erklärt Lorenz. Das klingt alles ziemlich entspannt und ist es sicher nicht nur für das ZAK Biketeam, sondern für die vielen hundert Biker aus dem Zollernalbkreis, aus Deutschland und aus einigen Teilen Europas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.