Team Bulls surft weiter auf der Erfolgswelle


Finale Siegerehrung

Simon Stiebjahn gewinnt Trans Zollernalb, Thomas Dietsch La Forestière, Niklas Schehl die
Nachwuchsbundesliga
Mit gleich drei parallel laufenden Veranstaltungen hatte das Team Bulls in der vergangenen
Woche alle Hände voll zu tun, gleichzeitige boten sich aber auch viele Gelegenheiten
weitere Erfolge zu feiern. Diese Chancen wollten die Bulls-Piloten natürlich nicht ungenutzt
lassen!


Nach sechs schweren Renntagen ging am Samstag in Zermatt die Erstaustragung des
Swiss Epic zu Ende. In einem absoluten Weltklasse-Feld nahm die Bulls-Paarung Karl Platt
und Urs Huber die insgesamt 400 Kilometer und 15.000 Höhenmeter quer durch den
schweizer Kanton Wallis in Angriff und kamen in der Endabrechnung auf Rang fünf.
„Die Veranstaltung ist echt klasse und für eine Erstaustragung läuft hier alles sehr rund.
Die Strecke ist technisch wie konditionell extrem fordernd, aber es macht auch einen
riesen Spaß. Hier geht es halt entweder 1500 Höhenmeter am Stück in den Himmel oder
auf richtig schweren Trails steil bergab ins Tal. Insgesamt ist es für uns leider nicht ganz
optimal gelaufen. In den ersten Tagen hat Urs noch die Folgen seiner Krankheit der letzten
Woche gespürt, in der zweiten Rennhälfte hat mir dann etwas die Substanz gefehlt. Unter
den gegebenen Umständen können wir mit Rang fünf zufrieden sein denke ich. Es waren
Weltmeister, Olympiasieger und etliche große Namen aus Cross Country und Marathon
am Start, Top 5 ist da nicht so schlecht würde ich sagen. Aber nächste Jahr wollen wir
weiter nach vorne!“ zog Karl Platt ein erstes Fazit.
Für Simon Stiebjahn, Tim Böhme, Stefan Sahm und Martin Frey lief es dafür bei der
dreitägigen Trans Zollernalb von Anfang an mehr als rund. Die vier Bulls-Profis
präsentierten sich auf allen drei Etappen als sehr kompakte Mannschaft und passten ihre
Taktik erfolgreich an die schnelle Strecke an. Nach mustergültiger Vorarbeit seiner
Teamkollegen sprintete Simon Stiebjahn direkt am ersten Tag in Balingen zum Etappensieg
und streifte sich das gelbe Trikot des Gesamtführenden über. Am zweiten Tag arbeiteten
Sprint-Meister Stiebjahn und Marathon-Meister Böhme im Finale wieder erfolgreich
zusammen und hielten so die Konkurrenz in Schach. Stiebjahn feierte so in Albstadt seinen
zweiten Etappensieg in Folge, Tim Böhme komplettierte das Podium mit Rang drei. Auch
auf der Schlussetappe von Straßberg nach Hechingen ließ das Team Bulls nichts
anbrennen. Hauptkonkurrent Kaufmann wurde den ganzen Tag über nicht aus den Augen
gelassen und Stiebjahn war jederzeit auf der Höhe des Geschehens. So wurde die
Gesamtführung erneut erfolgreich verteidigt und Stiebjahn rollte als Tagesvierter und
strahlender Gesamtsieger über der Ziellinie. In einem schweren Bergsprint verpasste Tim
Böhme mit Rang zwei zwar knapp den dritten Etappensieg für das Team Bulls, doch damit
sicherte er sich noch den dritten Platz in der Gesamtwertung und komplettierte den
starken Auftritt der Mannschaft.
„Ich freue mich riesig über diesen Erfolg!! Daß ich gegen solch starke Konkurrenz hier den
Gesamtsieg holen kann, damit habe ich nicht gerechnet. Ich wollte eine Etappe gewinnen
und die ganze Mannschaft hat direkt am ersten Tag perfekt für mich gearbeitet. Nachdem
ich auf der zweiten Etappe auch am Berg gegen Kaufmann bestehen und Gelb verteidigen
konnte habe ich aber schon auf den Gesamtsieg geschielt. Mein Dank geht insbesondere
an Tim für seine perfekte Unterstützung, aber natürlich auch an Stefan und Martin für
ihren bedingungslosen Einsatz für mich. Sie alle haben einen tollen Job gemacht! Das war
wieder einmal perfektes Teamwork!“ freute sich Stiebjahn.
Der französische Marathon-Meister Thomas Dietsch legte mit seinem Sieg beim
französischen Marathon-Klassiker `La Forestiére´ am Sonntag noch einen oben drauf.
Auch die sehr schmierigen Bedingungen auf der 100 Kilometer langen Strecke von La
Serra nach Oyonnax im französischen Jura hielten den hochgewachsenen Elsässer nicht
auf. Nach vier Stunden, 25 Minuten und 47 Sekunden Fahrzeit feierte Dietsch seinen
zweiten Sieg in der UCI MTB Marathon Serie in folge und konnte zum insgesamt siebten
Mal die begehrte Siegertrophäe des La Forestière in Empfang nehmen.
Und auch im Nachwuchsbereich kann das Team Bulls weiterhin Erfolge vermelden. Beim
letzten Rennen der Nachwuchsbundesliga reichte Niklas Schehl ein vierter Platz um den
Gesamtsieg unter Dach und Fach zu bringen. Die Punkte von Björn Traenckner, der
verletzungsbedingt nur an drei von sechs Läufen starten konnte, reichten immer noch für
Rang acht.
Ergebnisse:
Finale Gesamtwertung Perskindol Swiss Epic
1. Lukas Buchli / Mathias Flückiger – Stöckli-BiXS – 19:05:45 h
2. Daniel Geismayr / Jochen Käß – Centurion-Vaude – 19:06:35 h
3. Lukas Flückiger / Ralf Näf – BMC Mountainbike Racing Team – 19:33:30 h
4. Alban Lakata / Robert Mennen – Topeak Ergon Racing Team – 19:42:32 h
5. Karl Platt / Urs Huber – Team Bulls – 20:07:11 h
Finale Gesamtwertung Sparkasse Trans Zollernalb
1. Simon Stiebjahn – Team Bulls – 7:18:47 h
2. Markus Kaufmann – Centurion-Vaude – 7:19:05 h
3. Tim Böhme – Team Bulls – 7:19:39 h
7. Stefan Sahm – Team Bulls – 7:22:18 h
13. Martin Frey – Team Bulls – 7:34:46 h
UCI MTB Marathon Serie, La Forestière
1. Thomas Dietsch – Team Bulls – 4:25:47 h
2. Guillaume Bonnafond – AG2R – 4:26.18 h
3. Emilien Mourier – Creuse Oxygene – 4:36:08 h
Gesamtwertung Nachwuchsbundesliga U17
1. Niklas Schehl – Team Bulls – 388 Punkte
2. Torben Drach – Lexware Mountainbike Team – 348 Punkte
3. Tim Feinauer – MHW Cube Racing Team – 302 Punkte
8. Björn Traenckner – Team Bulls – 185 Punkte

Bilder: © Sportograf

 


Siegerehrung


SwissEpic_Team-Team Bulls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 4 =