Team Heizomat: Johannes Weber bei der Berg DM U23 knapp am Podium vorbei

Heizomat-Fahrer Johannes Weber verpasste nur knapp einen Medaillenplatz bei der Deutschen U23 Berg-Meisterschaft in Engen Bargen ca. 30 Kilometer westlich vom Bodensee. Beim Sieg von Silvio Herklotz (Team Stölting) fuhr er auf Platz 4. Die Meisterschaft wurde nach der sogenannten Gundersen-Methode gefahren. Zunächst wurden alle Fahrer im Abstand von 30 Sekunden in ein 5,7 Kilometer langes Bergzeitfahren geschickt, die 30 Bestplatzierten fuhren dann am Nachmittag über dieselbe Distanz in einem Jagdrennen um den Titel. Zwei Heizomat-Fahrer schafften den Sprung in das Finale: Johannes Weber und Raphael Freienstein. Ihr Startplätze für das Jagdrennen waren die Nummern 5 und 23. Die drei Fahrer, die sich noch Chancen auf Platz 3 ausrechneten, hatten sich recht schnell eingeholt und erklimmen den Berg gemeinsam. Die meisten Kraftreserven hatte schließlich Ron Pfeifer (Quantec-Indeland), der sich hinter Silvio Herklotz (Stölting) und Matthias Plarre (LKT) Platz 3 sichern konnte. Johannes überquerte die Ziellinie als Vierter. Raphael Freienstein, der durch eine Sturzverletzung gehandicapt ins Finale ging, wurde am Ende 20er. „In den letzten Jahren sind wir bei den Berg-Meisterschaften immer gut gefahren. Nils Plötner holte vor zwei Jahren sogar den Titel. Mit dem 4. Platz von Johannes, der gerade sein erstes Männerjahr absolviert, können wir sehr zufrieden sein, auch wenn es ein bisschen Schade ist, so knapp an der Medaille vorbei geschrammt zu sein“, so Teammanager Markus Schleicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.