Team Kuota beim Velothon in Berlin

untitled
Auch am vergangenen Wochenende ist das Team Kuota wieder an zwei Schauplätzen aktiv gewesen. Ein Teil der Mannschaft ist beim Kategorie 1.1 Rennen „Garmin Velothon“ in Berlin angetreten, der andere Teil startete bei der achttägigen Rundfahrt „An Post Rás“ in Irland. Bei dem mit mehreren ProTour Teams hochklassig besetzten Wettbewerb in Berlin sprintete Florian Monreal auf Platz 26. In Irland gab Joachim Tolles mit Rang 27, nach längerer Verletzungspause wegen Armbruch, ein gelungenes Comeback.
untitled2

Gegen 13.00 Uhr setzte sich das Feld bei der 4. Auflage des „Garmin Velothon“ am Potsdamer Platz in Bewegung mit den Kuota-Fahrern Braun, Monreal Müller, Rapp, Retschke und Westmattelmann.

Zunächst schien es so, als sollte es auf dem 175 km langen Rundkurs eine nasse Angelegenheit werden. Doch die Straßen trockneten recht zügig ab und es entwickelte sich ein sehr schnelles Rennen. Zwischenzeitlich setzten sich 4 Ausreißer ab, die aber vor dem Finale wieder gestellt wurden. Im Massensprint kam Florian Monreal auf Rang 26. Auch alle übrigen Fahrer vom Team Kuota erreichten das Ziel mit dem vorderen Feld.

Mit Tolles, Becker, Benoit, Breuer und Glowatzki startete der zweite Teil der Mannschaft bei der achttägigen Rundfahrt „An Post Rás 2014“ in Irland. Auf der grünen Insel sind 8 Etappen zu bewältigen, die aufgrund des Geländeprofils von Tag zu Tag schwerer werden. Für Joachim Tolles war es das Comeback nach längerer Verletzungspause durch seinen Armbruch. Auf der ersten Etappe kamen alle Fahrer vom Team Kuota ohne Zeitverlust im Hauptfeld (Tolles 27., Becker 29., Benoit 50., Breuer 61. und Glowatzki 82.) über die Ziellinie. Für Joachim Tolles war es ein gelungener Wiedereinstieg in den Rennbetrieb.

Ihr Presseteam
TEAM KUOTA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.