Team Kuota: Retschke wird 5. bei der Steher-EM und Westmattelmann gewinnt EZF

Bei der EM der Steher in Forst kann Robert Retschke einen tollen 5. Platz erzielen. Daniel Westmattelmann gewinnt in seiner Spezialdisziplin, dem Einzelzeitfahren, das Rennen in Goldenstedt.

Nachdem sich Robert Retschke für die EM der Steher qualifizieren konnte, war es dann am 30. und 31. August so weit, sein Können erneut zu beweisen. Im Radstadion von Forst in der Lausitz trat ein 18 Fahrer starkes Teilnehmerfeld aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich und der Schweiz an, den neuen Europameister zu küren. Bei den Vorläufen am Samstag lief es für Robert gut, so dass er am Sonntag im „Großen Finale“ der 9 besten Fahrer starten durfte. Auch hier zeigte er eine gute Vorstellung und erreichte zusammen mit seinem Schrittmacher Holger Ehnert einen tollen 5. Platz.


Daniel Westmattelmann startete am 07. September beim „5. Goldenstedter Zeitfahren“. In seiner Lieblingsdisziplin musste ein 30 km langer Parcours unter die Räder genommen werden. Hierbei zeigte der 4. der DM wieder einmal, dass er in Deutschland einer der besten im Einzelzeitfahren ist und siegte mit einer Zeit von 39:05 min, was einem Schnitt von 46 km/h entspricht.

Ebenfalls am 07. September startete das Team Kuota beim UCI 1.2 Rennen „Kernen Omloop Echt-Susteren“ in den Niederlanden. Mit den Fahrern Benoit, Glowatzki, Huppert, Kurth, Retschke und Schönbach ging man auf die 191 km lange Strecke. Joshua Huppertz, der als Stagiaire im Team fährt, kam auf Platz 24 als Erster der Verfolgergruppe mit nur 6 Sekunden Rückstand über die Ziellinie.

Teamchef Florian Monreal zeigt sich mit dem Verlauf der ersten Saison zufrieden. Hinter den Kulissen werden aber bereits die Weichen für das nächste Jahr gestellt. „Aufgrund einer Knieverletzung werde ich dieses Jahr keine Rennen mehr fahren können. Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen auf Hochtouren. Es werden derzeit intensive Gespräche mit den Sponsoren und Fahrern geführt. Wir hoffen, in den nächsten Wochen vielleicht die ein oder andere Überraschung präsentieren zu können“, so Monreal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + dreizehn =