Team Sportforum Kaarst-Büttgen: Starker letzter Auftritt

Nachdem die Doppelveranstaltung in Nidda für den kommenden August abgesagt wurde, standen nun am vergangenen Wochenende die letzten beiden großen Rennen der diesjährigen Junioren-Bundesliga an. Es folgt nur noch das Mannschaftszeitfahren im September als Finale.

Engen
Samstag ging es in Engen für die Bundesligafahrer neben dem Tagessieg auch um die Deutsche Bergmeisterschaft. Der Qualifikationslauf zu DM war gleichzeitig ein Wertungslauf für die Rad-Bundesliga der Junioren.Von Bargen über Mauenheim hinauf auf den Hegaublick führte die Strecke unsere Sportler über 5,74km und 200Höhenmeter. Der Wertungslauf für die Bundesliga wurde als Einzelzeitfahren ausgetragen. Hier lag von Anfang an der Fokus des Teams mit dem Ziel sich in der Gesamtwertung der Bundesliga zu verbessern. Jan Tschernoster konnte seine Stärke hier voll ausspielen. Als Leichtgewicht flog er beinahe den Berg hinauf und erreichte mit einer Zeit von 11:30min das Ziel. Somit war er bester Sportler aus NRW. Joshua Schotten auf Rang 44 benötigte lediglich 30 Sekunden mehr Fahrzeit. Die weiteren Zeiten: Marvin Kötting:12:33min, Viktor Müller:12:35min, Manuel Hoffmann: Zeit unbekannt. Für das Team gesamt der 10.Rang. Im Finallauf zur Deutschen Bergmeisterschaften durften dann die schnellsten dreißig Sportler des Vorlaufs antreten. Der Start erfolgte als Verfolgungsrennen mit den Abständen der Zeiten aus dem Einzelzeitfahren. Trotz der vorangegangen Belastung jagte Tschernoster auch beim zweiten Mal den Berg hinauf und errang den 14.Platz. Mit diesem Ergebnis in beiden Rennen dürfen wir im nächsten Jahr großes von Jan Tschernoster erwarten.

Konstanz
Bereits am nächsten Tag ging es für die Team Sportforum Sportler Jan Tschernoster, Joshua Schotten, Christoph Reich, Viktor Müller und Maximilian Dill weiter. Im Knapp 40km entfernten Konstanz direkt am Bodensee wurde das zur Bundesliga Serie gehörende Straßenrennen um 10 Uhr gestartet. Die zwölf Kilometer lange Runde von Konstanz-Dettingen über Langenrain, Freudental und Kaltbrunn musste neun Mal befahren werden. Trotz der wüstenartigen Wetterverhältnisse setze sich Jan Tschernoster mit einem Kontrahenten aus Bayern vom Peloton ab und erzielte einen aussichtsreichen Vorsprung. Jedoch sah man schnell die eifrige Verfolgungsarbeit der anderen NRW-Teams und einiger weiterer Kontrahenten, sodass die beiden Ausreißer eingangs der letzten Runde gestellt wurden.
Unbeirrt zeigten sich unsere Sportler weiter vorne im Feld und Viktor Müller setzte alles daran dem Team einen guten Sprint vorzubereiten. Ein verheerender Massensturz bei der Ortseinfahrt einen Kilometer vor dem Ziel lies das Finale im völligen Chaos versinken. Viele Favoriten und Top-Sportler aller Mannschaften waren betroffen. Die Sportler des Teams waren allesamt teils direkt, teils indirekt betroffen. In Zahlen bedeutet dies: 32. Joshua Schotten, 47. Viktor Müller, 58. Jan Tschernoster, Maximlian Dill und Christoph Reich konnten das Rennen nicht beenden.

Neuss
Für einige Sportler des Teams geht es am Mittwoch, den 24. Juli 2013 nach Neuss. Hier findet das letzte verbliebe “Nach-Tour-Kriteriums” auf deutschem Boden statt. Im Vorfeld der Profis wird dort ein U19-Rennen ausgetragen. Doch auch bei der Elite wird das Team Sportforum dabei sein, denn extra für dieses Rennen wurde für eine Mannschaft ehemaliger U19 Sportler des Team eine Lizenz als Team Sportforum Kaarst-Büttgen gelöst. Sie können sich auf Nils Schomber, Sven Göttlicher, Lars Becker und Dominik Ivo freuen. Ist dies vielleicht der erste Schritt das Engagement unter dem Titel des Sportforums langfristig auszubauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 12 =