Team TEXPA-SIMPLON:Hardter sprintet im Schwarzwald auf Platz 2

Nach dem sturzbedingten Ausfall von Gastfahrer Johannes Wagner gingen zur dritten Etappe der Trans Schwarzwald von Schonach nach Engen über 100 Kilometer nur noch 3 Texpa-Simplon Biker an den Start. Da Kreuchler und Hardter im Gesamtklassement am Vortag zurück gefallen sind, mussten sie sich vor dem Startschuss um 9.50 weit hinten im Startblock einreihen. Direkt nach dem scharfen Start galt es für das Teilnehmerfeld die ersten 200 Höhenmeter zu überwinden. Während sich Vonhausen sofort unter den Top Fahrern einreihen konnte, begann für Kreuchler und Hardter eine kräftezehrende Aufholjagd. Doch Beiden gelang es die noch sehr große Spitzengruppe zu erreichen. Doch das reichte Uwe Hardter heute nicht aus. Da das Tempo in der Spitze nach dem ersten Anstieg etwas einschlief, nutzte Uwe Hardter die Gelegenheit und ergriff die Flucht nach vorne. Kurze Zeit später setzten Matthias Bettinger und der belgische Cross Profi Thjis van Amerongen nach und ein Spitzentrio um Hardter formierte sich. Zu dritt hielten sie das Tempo hoch und konnten auf dem langen Flachpassagen zwischen Furtwangen und Donaueschingen einen großen Vorsprung gegenüber der großen Verfolgergruppe heraus fahren, in der sich auch Vonhausen und Kreuchler befanden. Zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung der Ausreißer auf über 5 Minuten an, bevor auf den letzten 20 Kilometern das Tempo in der Verfolgergruppe deutlich erhöht wurde. Christian Kreuchler, der nach wie vor von seinem Sturzfolgen beeinträchtigt war und sich meist weit hinten in der immer noch 20 Mann starken Verfolgergruppe befand, konnte 15 Kilometer vor dem Ziel den Anschluss an die Gruppe nicht mehr halten. Wenig später musste auch Oliver Vonhausen abreißen lassen, nachdem er kurz zuvor gestürzt war. Hardter hingegen schaffte es mit dem Spitzentrio genügend Vorsprung vor der heran rauschenden Verfolgergruppe mit in den Zielort Engen zu nehmen, um an der steilen Schlussrampe mit um den Etappensieg zu sprinten. Hier verpasste er zwar den entscheidenden Antritt des Etappensiegers Thjis van  Amerongen, konnte aber kurz vor der Ziellinie Matthias Bettinger noch passieren und nach einer Fahrzeit von 3:08 Stunden die 92 Kilometer lange Fahrt an der Spitze des Feldes mit einem 2. Platz krönen. Kreuchler konnte auf den letzten Kilometern wieder zu Vonhausen aufschließen und zusammen kamen sie auf den Plätzen 17 und 18 ins Ziel.

Ergebnisse:

1.    Thjis van Amerongen

2.    Uwe Hardter                          Team TEXPA-SIMPLON

3.    Matthias Bettinger                  Team Lexware Rothaus

17. Christian Kreuchler                Team TEXPA-SIMPLON

18. Oliver Vonhausen                  Team TEXPA-SIMPLON

Fotos: sportograf.com

und hier geht´s zum Teamvideo – Best of Etappen 2 und 3…

130816_Kreuchler im Rennen

Christian Kreuchler  im Rennen

130816_Hardter im Rennen

Uwe Hardter im Rennen

 

130816_Siegerehrung Hardter

Siegerehrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.