TeamCENTURION VAUDE: Daniel Geismayr wird Österreichischer Staatsmeister im Radcross

Am Wochenende fanden die nationalen Crossmeisterschaften, bei denen Hannes Genze (Deutschland) und Daniel Geismayr (Österreich) die Farben des Teams CENTURION VAUDE vertraten. Daniel Geismayr ging als Titelverteidiger in das Rennen um das Staatsmeistertrikot. Der Kurs in Wien war nahezu trocken und sehr schnell, die Hauptschwierigkeit waren die zahlreichen kurzen Anstiege. Gleich zu Beginn konnte sich Daniel zusammen mit Uwe Hohenwarter (Focus) absetzen. Diese Konstellation hatte bis zur Hälfte des Rennens Bestand. Beide schenkten sich nichts und machten das Rennen sehr hart. Nach einem kleinen Defekt musste Daniel eine Lücke schöeißen, was ihm aber gelang. In der Folge erhöhte er nochmal das Tempo und konnte sich damit von seinem Begleiter absetzen. Diesen Vorsprung verteidigte er bis ins Ziel und konnte somit seinen dritten Meistertitel in Folge feiern. Gleichzeitig war dies der erste Titel im neuen Jahr für CENTURION VAUDE.


Die Deutschen Meisterschaften fanden dieses Jahr in Döhlau statt. Hier hielt Hannes als einziger Fahrer des Teams die Fahnen hoch. Hannes war mit einer tollen Form angereist und hatte sich einen Platz unter den ersten fünf zum Ziel gesetzt. Doch dieser rückte schon in der ersten Runde in weite Ferne. In einer gefrorenen Spurrille verkantete sich sein Hinterrad, wobei sich auch der Schnellspanner öffnete. Durch den Zwangsstopp kurz nach dem Start war das Feld natürlich enteilt. Hannes fuhr sein Tempo weiter und konnte am Ende sogar noch aufdrehen, aber mehr als der 11. Rang war so nicht möglich.
Gewonnen hat Phillip Walsleben vor Marcel Meisen und Sascha Weber.

Auch für die Crossfraktion ist jetzt erst einmal Wettkampfpause und die Vorbereitung auf die Bike Saison ist in vollem Gange.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.