Thomas Löfkvist „Tirreno ist mein erstes Saisonziel“

Am 4. April wird Thomas Löfkvist seinen 30. Geburtstag feiern. Der Fahrer von IAM Cycling kann allerdings mit den Siegen bei der Mittelmeer-Rundfahrt und bei Eroica sowie weiteren tollen Ehrenplätzen bereits ein tolles Palmares präsentieren. Und der Schwede will in der kommenden Saison noch mehr hinzufügen: „Der Tirreno-Adriatico ist mein erstes Saisonziel. Ich bin bei dieser Rundfahrt bereits fünf Mal gestartet in meiner Karriere und beendete das Rennen 2009 als Vierter und 2008 sogar als Dritter in der Gesamtwertung. Und einen Platz auf dem Podest würde mir auch bei der kommenden Ausgabe ganz gut passen. Allerdings werden bei diesem Etappenrennen viele der besten Fahrer am Start sein, was die Ausgangslage sicher nicht einfacher macht. Interessant ist auch ein Blick auf den Etappenplan. Die vierte Etappe mit einer Bergankunft auf über 1500 Metern über Meer dürfte dabei eine entscheidende Rolle spielen. Relevant für die Gesamtwertung werden aber sicher auch das Mannschaftszeitfahren am ersten Tag und das Einzelzeitfahren ganz am Schluss sein.“

Der in der Schweiz lebende Löfkvist freut sich auf herausfordernde Duelle mit Froome, Contador, Uran, Sagan, Kreuziger, Gesink und Co.: „Auch wenn ich bei der Strade Bianche auf den unbefestigten Strassen einiges an Energie verbraucht habe, bin ich guter Dinge und habe ein gutes Gefühl. Ich hatte meine Saisonvorbereitungen bereits im November begonnen und dank der milden Temperaturen in diesem Winter konnte ich sehr viele wertvolle Kilometer sammeln. Ich musste nicht einmal auf Langlauf oder Skitouren ausweichen, um mein Wintertraining interessanter zu gestalten. Zudem war ich nie krank und blieb bis jetzt zum Glück auch von Verletzungen verschont. Ich drücke mir selbst die Daumen, dass es in diesem Stil weitergeht. Bei meinen ersten Rennen auf Mallorca und im Oman lief ebenfalls alles gut. Ich denke, dass ich ohne weiteres sagen kann, dass ich in einer guten Verfassung bin im Moment. Und bei IAM Cycling gibt’s keinen Grund, andere Teams zu beneiden. Wir werden am Start mit starken Fahrern wie Martin Elmiger, Heinrich Haussler, Matteo Pelucchi, Vicente Reynes and Marcel Wyss sein und jeder ist in der Lage, bei einem Etappensieg vorne mitmischen zu können während die Jungs natürlich auch mich unterstützen werden, damit ich in der Gesamtwertung ein Wörtchen mitreden kann.“

Tirreno – Adriatico (Mittwoch, 12 März 12 mars – mardi 18 mars)

1. Etappe: Donoratico – San Vincenzo (Mannschaftszeitfahren über 18,5 km); 2. Etappe: San Vincenzo – Cascina (166 km); 3. Etappe: Cascina – Arezzo (210 km); 4. Etappe: Indicatore – Cittareale (244 km); 5. Etappe: Amatrice – Guardiagrele (192 km); 6. Etappe: Bucchianico – Porto Sant’Elpidio (189 km); 7. Etappe: San Benedetto del Tronto – San Benedetto del Tronto (Einzelzeitfahren über 9,1 km).

Rennfahrer : Martin Elmiger, Heinrich Haussler, Thomas Löfkvist, Dominic Klemme, Roger Kluge, Matteo Pelucchi, Vicente Reynes, Marcel Wyss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.