Sauerland Trainingslager ruft nach einer Wiederholung

!cid_538DB371_02D46140
Dieses Sauerland-Trainingslager ruft geradezu nach einer Wiederholung. Vier Tage lang trainierten gut 20 Athleten aus dem Team Nutrixxion4Fun im Land der Tausend Berge. Nach dem Trainingscamp im Februar auf Mallorca war das Sauerland-Trainingslager die zweite Teamtrainingsmaßnahme, die absolut erfolgreich verlief und neben großartigen Sport auch den Zusammenhalt und die Kameradschaft innerhalb der Mannschaft extrem förderte.

Wäre nicht der schlimme Unfall von Christian Haseleu gewesen, dann hätte es wohl kein bisschen Schatten auf dem Trainingslager gegeben. „Die Gruppe war top motiviert und harmonierte prima miteinander, sowohl im Sattel als auch abseits beim gemeinsamen Abendessen oder beim morgendlichen Frühstück“, zog Organisations-Leiter Michael Westerhaus ein gelungenes Fazit nach vier sportlich anspruchsvollen Tagen rund um den idealen Ausgangsort Medebach.

Zunächst zum einzig unangenehmen Punkt, dem Unfall von Christian Haseleu, der am dritten Tag von einem Motorradfahrer von hinten umgefahren wurde. Christian hatte sogar noch Glück und überstand den Unfall mit zahlreichen Prellungen und einem vollkommen demolierten Rad einigermaßen glimpflich. Der Motorradfahrer musste per Helikopter schwer verletzt in eine Klinik geflogen werden. Christian Haseleu meldete sich bereits am Montag wieder in der Teamzentrale: „Bis auf ein paar blaue Flecken und paar Schmerzen in sonst alles OK. Mein Rad ist aber Schrott, bis auf den Sattel ist nichts mehr zu gebrauchen“.

Ansonsten gibt es allerdings nur Positives zu berichten! Die Gruppe war top motiviert und harmonierte prima miteinander, auf und neben der Strecke. Es gab unzählige helfende Hände, die mit anpacken, wo es etwas zu tun gab. Auch das Wetter zeigte sich von seiner zumindest nicht ganz schlechten Seite. „ Ein Tag Regen, ein Tag Sonne, zwei Tage trocken sind ok – aber vielleicht noch ausbaufähig für das nächste Jahr“, meinte Michael Westerhaus, dessen Lebensgefährtin Jule Schwarz auf dem Mountainbike immer mit an der Spitze der Trainingsgruppe zu finden war.

Die weiteste Anreise hatte Peter H. Ullrich aus dem Raum Stuttgart, gefolgt von den beiden Jüngsten im Team, Tim und Moritz Wehmeier. Beide waren zusammen mit Mutter Beate aus Aurich in Ostfriesland ins Sauerland gekommen. Tim und Moritz litten besonders unter den miserablen Witterungsbedingungen am ersten Tag, erholten sich aber im Laufe des Trainingslagers und zeigten ihre Klasse. Und wenn es mal nicht mehr lief und Tim und Moritz waren am Ende ihrer Kräfte, waren die leistungsstarken Carsten Nagel, Uwe Petrol und Nico Wüstenfeld schnell zur Stelle und nahmen sich den Jüngsten im Team an. Wie sagte es Nutrixxion-Fahrer Holger Ludwig: „Donnerstag waren sie so verfroren, dass sie nicht mal ihr Handy bedienen konnten. Und an den anderen Tage immer mit bei der Musik ganz vorne dabei. Besonders am letzten Tag hat der jüngere Wehmeier kein Hinterrad ausgelassen, was nach vorne ging. Super Leistung für das Alter. Wenn der so weiter macht, wird Nutrixxion eine Menge Freude haben.“ Ach ja. Mutter Beate Wehmeier engagierte sich auch noch als Fotoreporterin und Betreuerin.

Überhaupt nahmen viele Fahrer große Mühe auf, um in Medebach dabei zu sein. Carsten Nagel und Uwe Petrol reisten zweimal aus Göttingen bzw. Dortmund an. Nico Wüstenfeld kam täglich aus Olsberg angereist. Und Mountainbiker Sven Hielscher aus dem Bergischen Land unternahm ebenfalls einen Ausflug zur Rennrad-Abteilung und war unterm Strich begeistert von der tollen Atmosphäre. Nicht zu vergessen Teamleiter Volker Heisters, der sich nicht nur auf dem Rad große Mühe gab, auch abseits der Strecke. Der Rheinländer erwies als ideale Besetzung und hielt die Truppe von morgens bis abends zusammen.

Am Ende der 4 Tage standen gut 400 harte Trainingskilometer und mehr als 5500 HM zu Buche. Den höchsten Punkt des Trainings-Camps erreichte die Gruppe am zweiten Tag mit dem Kahlen Asten auf einer Höhe von 841 m. Ansonsten wurde alles abgefahren, was touristischen und sportlichen Wert hatte. Winterberg, Willingen, Kahler Asten, Diemelsee und Edersee. Da war sogar der harte, 115 km lange Auftakttag mit Dauerregen und empfindlich kühlen 10 Grad schnell vergessen.

Die Teilnehmer des Nutrixxion-Trainingscamp in Medebach: Michael Westerhaus, Jule Schwarz, Carsten Nagel, Uwe Petrol, Christian Haseleu, Peter H. Ullrich, Holger Ludwig, Rudolf Weis, Nico Wüstenfeld, Tim und Moritz Wehmeier, Peter Kehl, Sven Hielscher, Guido Schäfer, Peter Reich, Volker Heisters, Wolfgang Danz, Uli Terschlüsen und Peter Bredol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − sieben =