U23-Weltcup Windham, USA: Pfäffle legt die Latte höher

Nach dem Erfolgserlebnis vom vergangenen Sonntag will Lexware-Biker Christian Pfäffle seine Aufwärtstendenz beim U23-Weltcup im US-amerikanischen Windham fortsetzen und die WM-Norm perfekt machen.

„Die Strecke ist schon ein krasser Unterschied zu dem, was wir letzte Woche hatten“, meint Christian Pfäffle nach seinen ersten Eindrücken vom 5,1 Kilometer langen Kurs an einem alpinen Skihang. Weniger technisch, dafür mit einer Bergauf-Passage, die von den Fahrern als ein einziger, langer Anstieg wahrgenommen wird, obwohl dazwischen quasi kleine Terrassen eingebaut sind.

„Das sollte mir liegen“, meint Pfäffle optimistisch. Die lange Reise – ungefähr acht Stunden – vom kanadischen Mont Sainte Anne nach Windham im Bundesstaat New York hat am Dienstag natürlich etwas müde gemacht. Doch bis zum Sonntag (17 Uhr MESZ) sollte das keine Rolle mehr spielen.

Beim Weltcup in den Catskill Mountains will Christian Pfäffle den Sack zumachen und die WM-Norm vollends perfekt machen. Dafür würde, als zweites B-Kriterium, ein zweiter Platz unter den besten 15 reichen, doch Christian Pfäffle legt nach Rang zehn in Kanada die Latte höher.

„Top acht“, nennt er als Ziel. Das wäre die so genannte A-Norm. Zudem hätte das einen Sprung in der Gesamtwertung zur Folge, der auch in Sachen Startaufstellung von Vorteil wäre.

Wenn ihm schon die Startphase glückt und er keinen so langen Anlauf benötigt wie vergangenen Sonntag, könnte der Plan auch aufgehen.

Zusätzliche Infos zum Lexware-Team finden sie unter www.lexware-mountainbike-team.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.