VAUDE Trans Schwarzwald: Doppelsieg für Centurion VAUDE

Bei Bilderbuchwetter wurde das Fahrerfeld der achten VAUDE Trans Schwarzwald vor dem Rathaus in der Innenstadt von Wolfach auf die Reise geschickt. Die „Königsetappe“ stand bereits am zweiten Tag des Mountainbike-Etappenrennens auf dem Programm, die über kurze aber sehr schwere 61,3 Kilometer und 2.300 Höhenmeter von Wolfach nach Schonach führte. Erneut gab es hervorragende außerliche Bedingungen für die verbliebenen 515 Starter, die pünktlich um 09:50 Uhr auf die Reise geschickt wurden. Eine Durchschnittsgeschwindigkeit von „nur“ 22 km/h war für die Topfahrer auf dieser „Königsetappe“ im Vorfeld von Streckenplaner Rik Sauser kalkuliert worden. Vor allem im letzten Drittel der Etappe verlangte ein fast acht Kilometer langer und steiler Anstieg auf Single Trails hinauf in Richtung „Schöne Aussicht“ alles von den Fahrern ab.

Bei den Herren suchten sechs Fahrer von Beginn an ihr Heil in der Flucht. Markus Kaufmann, Daniel Gaismayr, Jochen Käss (alle Team Centurion VAUDE), der Gesamtführende Robert Mennen (Topeak Ergon Racing Team), der Belgier Bart Aernouts (AA drink cyclocrossteam) und Karl Platt (Team Bulls) setzten sich frühzeitig vom Rest des Feldes ab. Diese Gruppe blieb im Verlauf dieser selektiven Etappe mit vielen kräftezehrenden Anstiegen lange Zeit zusammen. Erst auf den letzten fünf Kilometern ging das Taktieren um den Etappensieg los, nachdem Karl Platt mit einem Raddefekt viel Pech hatte und seine Begleiter ziehen lassen musste. Der starke Belgier Bart Aernouts ergriff als erster Fahrer die Initiative, sein Angriff wurde aber gekontert und Kaufmann, Geismayr sowie Robert Mennen setzten sich entscheidend ab. Jochen Käss und Bart Aernouts mußten abreissen lassen und die Entscheidung um den Tagesieg fiel auf dem letzten Kilometer in Schonach. Schließlich hatte Daniel Gaismayr die besten Beine und gewann in 2:51:06 Stunden mit sechs Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Markus Kaufmann und dem zeitgleichen Robert Mennen, dem Sieger der ersten Etappe. Mennen bleibt damit Gesamtführender und fährt auch auf der dritten Etappe im orangefarbenen VAUDE-Leadertrikot.

Einen Führungswechsel in der Gesamtwertung gab es nach der zweiten Etappe bei den Damen. Die Titelverteidigerin Milena Landtwing vom Topeak Ergon Racing Team war heute nicht zu schlagen und stellte die Weichen für einen weiteren Trans Schwarzwald Gesamtsieg. Von Beginn an dominierte die Schweizerin ihre Konkurrentinnen und baute ihre Führung von Kilomter zu Kilometer aus. Durch die vielen schweren Anstiege gab es große zeitliche Abstände und Landtwing lag bereits nach der Hälfte des Rennens fast vier Minuten vor der bisherigen Gesamtführenden Elisabeth Brandau (EBE Racing Team) und fast neun Minuten vor dem gestrigen Pechvogel Anja Gradl (Team Bulls). Diese Reihenfolge hatte auch im Ziel in Schonach Bestand und Landtwing siegte souverän in 3:20:49 Stunden mit 13 Minuten Vorsprung auf Brandau. Anja Gradl fuhr als Drittplatzierte mit gut 16 Minuten Rückstand zu ihrem ersten Podestplatz bei der diesjährigen Trans Schwarzald. In der Gesamtwertung übernahm Landtwing die Führung vor Brandau und auf den dritten Gesamtrang hat sich Andrea Maier vom soq.de-Team nach vorne geschoben, die heute knapp hinter Gradl als Tagesvierte in Schonach einfuhr.
IMG_4603
Foto:Sebastian Garbe
Am morgigen Freitag erwartet die Fahrer eine lange und schnelle Etappe in Richtung Bodensee. Dieser dritte Teilabschnitt führt in 99,0 Kilometer und verhältmäßig harmlosen 1.080 Höhenmeter von Schonach im Ferienland (Start: 10:00 Uhr) über Schönwald, Furtwangen, Vöhrenbach und Donaueschingen vom Schwarzwald-Baar-Kreis in den Landkreis Konstanz zum Ziel nach Engen, wo die ersten Fahrer gegen 13.00 Uhr im Alten Stadtgarten am Rande der Altstadt erwartet werden.
VAUDE Trans Schwarzwald
2. Etappe von Wolfach nach Schonach im Ferienland am 15. August 2013
61,3 km – 2,300 hm

Ergebnisse hier **clicken**

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.