Wagner Dritter hinter den Besten der Ster ZLM Toer


Paul Martens bendete die Ster ZLM Toer auf dem vierten Gesamtrang und Robert Wagner sprintete heute als Dritter hinter André Greipel, dem Sieger (Lotto-Belisol) in Boxtel, Niederlande ein.

„Ich bin so wie es ging, glücklich“, sagte Wagner. „Ich war immer einer der Jungs die Theo Bos halfen, aber ich bin kein schlechter Sprinter. Es war gut, gegen die Jungs wie Tyler Farrar und André Greipel zu fahren und dieser dritte Platz ist gut. Ich bin glücklich mit ihm. “

Ein Sturz in den beiden letzten Kilometern der 173,7 Kilometer langen Etappe hatte das Peloton geteilt, als es in Boxtel für das Finish einfuhr. Nur 15 Fahrer blieben für den Sprint, den auch Jos van Emden und Paul Martens bestritten. Van Emden und Martens brachten Wagner an Greipel’s Rad aber der Deutsche konnte Greipel und Farrar nicht stoppen.

„Das Ziel war, für Robert im Sprint zu arbeiten, weil er immer die anderen Jungs unterstützt“, sagte Sportdirektor Michiel Elijzen. „Maarten Tjallingii und Rick Flens führten Robert vom fünf bis einem Kilometer noch zu fahren und sorgten dafür, dass er aus der Gefahrenzone kam. Jos war beeindruckend, weil er früh in der Etappe gestürzt war, konnte aber weitermachen und seinen Job tun.“

Philippe Gilbert (BMC Racing) behielt seine Führung im Gesamtklassement und gewann die Gesamtwertung um 24 Sekunden vor Martens. Tim Wellens (Lotto-Belisol) und Gianni Meersman (Omega Pharma-Quick Step) platzierten sich als zweiter und dritter.

Nächste Rennen

Das grüne und schwarze Team aus der Ster ZLM Toer trennen sich und gehen ihre Wege für die nächsten Rennen seperat, einschließlich der nationalen Meisterschaften, der Tour de France und im August der Eneco Tour.

„Einfach mal an den kalten Fakten schauen, wir haben nicht die Ziele erreicht, die wir uns vornahmen“, sagte Elijzen. „Ich wollte einen Etappensieg. Wir bekamen ihn nicht, aber es war eine seltsame Woche, vor allem die ersten drei Tage. Danach aber haben aufgeholt und Martens und Wagner erreichten zwei dritte Plätze, beide Male geschlagen nur von den besten Sprintern. „

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn + 2 =