Yvonne van Vlerken bei Radsturz in Holland an Schlüsselbein verletzt

Dr.Christian Schenk_Yvonne van Vlerken_030414_edited

Dr.Christian Schenk und Yvonne van Vlerken

Erfolgreiche OP im Sanatorium Dr. Schenk in Schruns / Vorarlberg-AUT.

Nur wenige Wochen nach ihrem sensationellen Rennen beim Abu Dhabi International Triathlon wo sie sich mit der amtierende Ironman 70.3 Weltmeisterin Melissa Hauschildt ein hartes Kopf-an-Kopf Rennen um den Sieg lieferte, ist Yvonne van Vlerken bei einem Radtraining während eines Heimatbesuchs in Holland unglücklich gestürzt.

Die Ausnahmeathletin war auf einem der berühmten Deiche rund um ihren Heimatort Krimpen a/d Lek in der Region Gouda in einer langen Radausfahrt unterwegs.
Trotz eines eingeleiteten Bremsmanövers gelang es Yvonne nicht eine Kollision mit einem PKW zu vermeiden der in die Straße einbog.
Dabei fiel sie auf die rechte Schulter die trotz des schweren Aufpralls heil blieb, brach sich aber in Folge das rechte Schlüsselbein. Die Unfallsituation selber erinnert stark an den schrecklichen Sturz von Camilla Pedersen im letzten Jahr. Yvonne van Vlerken hatte aber in dieser Situation einen großen Schutzengel, denn Angesichts der Wucht des Aufpralls ist die Verletzung als glimpflich zu sehen.

Nach ihrer Rückkehr nach Vorarlberg/AUT wurde sie sofort vom renommierten Sporttraumatologen und Sportorthopäden Dr. Christian Schenk im gleichnamigen „Sanatorium Dr. Schenk“ erfolgreich operiert ( www.dr-schenk.at ), der die mehrfache laterale Claviculafraktur mit einer sogenannten Hakenplatten stabilisierte. Dr. Schenk, der für seine progressive und erfolgreichen Behandlungsmethoden bekannt ist und damit in der Vergangenheit die Genesungszeit von zahlreichen Top-Athleten und Skifahrer erheblich verkürzte, gab eine positive Prognose ab. Mobilisation und alternatives Training haben bereits begonnen, van Vlerken startet sofort mit Ergometer- und Fitness-Training und kann bis in etwa zwei Wochen mit dem regulären Rad, Lauf und Schwimmtraining beginnen.

Yvonne van Vlerken wird beim Triathlon in Cannes (13.April) und bei der Challenge Fuerteventura (26.April) fehlen, plant aber den Wiedereinstieg in die Wettkampfsaison am 11.Mai bei der Challenge Rimini.
Die Challenge Roth und die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii für die Yvonne van Vlerken bereits qualifiziert ist, werden durch die Zwangspause nicht gefährdet sein.

Yvonne van Vlerken dazu:
„Es war eine Schrecksekunde als ich das Auto sah und mir klar war, dass ich nicht mehr rechtzeitig bremsen kann. Ich bin mit voller Wucht auf die rechte Schulter gestürzt die Gott sei dank nichts abbekommen hat. Das rechte Schlüsselbein musste aber dran glauben. Unfälle können immer passieren, natürlich ist es sehr schade, aber ich bin, wie jeder weiß, ein sehr positiver Mensch und werde aus dieser Situation das Beste rausholen.
Dr. Schenk hat mich hochprofessionell behandelt, ich bin in besten Händen und habe das Training, auch wenn es ein wenig „alternativ“ ist, schon wieder angefangen. Wir werden mit Dr. Schenk eng und progressiv am Wiedereinstieg in die Wettkampfsaison arbeiten. Ich bin ein kleiner Kämpfer und werde alles machen was möglich ist um so schnell wie möglich wieder zurück zu sein. Da ich sowieso ein ziemlich brutales Rennprogramm hatte, fallen jetzt einfach nur die ersten drei Europäischen Rennen weg. Da ich für Hawaii schon qualifiziert bin brauche ich mich um das nicht zu sorgen. Ich werde diese Zeit nutzen um mich mental weiter zu entwickeln. Nach den durchlittenen Schmerzen in den letzten Tagen, werden die Leiden in einem Ironman wohl nie mehr dieselben sein.“

Yvonne van Vlerken_collarboneXray_030414 edited

Yvonne van Vlerken_collarbone

Pictures:
© Endurance Team/enduranceteam.at

Yvonnes Sponsoren/Partner 2014:
http://www.yvonnevanvlerken.eu/sponsors.html
Yvonnes nächstes Rennen:
11. Mai Challenge Rimini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.