Archiv für den Tag: 8. Juli 2016

KMC MTB-Bundesliga 2016: Ortenberg: Nur Cross-Country im Programm

An der fünften von sechs Stationen der KMC MTB-Bundesliga wird es keinen Wettbewerb im Eliminator Sprint geben. Aus organisatorischen Gründen mussten sich die Veranstalter in Ortenberg dazu entschließen, das eigentlich vorgesehene Rennen abzusagen. Die Cross-Country-Rennen werden am Samstag, 27. August planmäßig über die Bühne gehen.

Es bleibt bei der Premiere eines KMC Bundesliga-Events in der hessischen Gemeinde, östlich von Frankfurt. Die Cross-Country-Rennen der UCI-Kategorie 2 mit Junioren, Damen- und Herren-Rennen (jeweils U23 inklusive) werden am Samstag auf der neu angelegten Strecke im Wetterau-Kreis ausgetragen.
Auf die Austragung des eigentlich für Freitag vorgesehenen Eliminator Sprints müssen die Veranstalter dagegen aus organisatorischen Gründen verzichten.

Am heutigen Freitag geht die KMC Bundesliga in ihre dritte Runde. In Albstadt steht ein Sprint-Rennen auf dem Programm. Nach dem Short-Race in Bad Säckingen geht außerdem beim Finale in Titisee-Neustadt noch ein Eliminator-Wettbewerb in die Sprint-Gesamtwertung ein.

Termine 2016
09./10.04. Bad Säckingen (HC)
18./19.06. Heubach (HC)
08.07. Albstadt (XCE/C3)
30.07. Nürburging (C2)
27./28.08. Ortenberg (C2)
17./18.09. Titisee-Neustadt (C1)

Weitere Informationen auf mtb-bundesliga.net

Auftaktetappe der 29. Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen mit Start und Ziel in Gotha

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder: Lutz Ebhardt

Am kommenden Freitag, dem 15. Juli 2016, startet in der Residenzstadt Gotha die 29. Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen. Zum dritten Mal nach 2014 wird damit der Auftakt dieses Traditionsrennens in der Residenzstadt vollzogen. Start und Ziel der ersten Etappe werden wieder auf dem Gothaer Hauptmarkt sein, wo Ex-Weltmeisterin Lisa Brennauer versuchen wird, nach ihrem Prologsieg 2014 und dem Gewinn der ersten Etappe des Jahres 2015, den dritten Gotha-Sieg in Folge zu erringen. Dass die Stadt erneut als Etappenort der Traditionsrundfahrt fungieren kann, wird durch das Sponsoring der Stadtwerke Gotha GmbH ermöglicht.

Oberbürgermeister Knut Kreuch wird am 15. Juli, um 18.00 Uhr, rund 130 Fahrerinnen mit einem Startschuss auf die 66,6 km lange Tagesstrecke durch das Gothaer Land schicken. Das Peloton wird in einer neutralisierten Phase zunächst wieder die Steigung der Wasserkunst absolvieren. Danach rollen die Rennfahrerinnen durch den Hof von Schloss Friedenstein und geben der Thüringer Landesausstellung die Ehre. Der „scharfe Start“ mit der Zeitmessung erfolgt am Ortsausgang von Gotha-Sundhausen.

Nach einer ersten Runde durch den Landkreis erreicht das Fahrerinnenfeld über die Goldbacher Straße, den Bertha-von-Suttner-Platz, die Bürgeraue und die Fritzelsgasse den Hauptmarkt. Dort wird die erste Runde an Start/Ziel auf dem oberen Hauptmarkt abgeschlossen und schließlich erklimmen die Frauen ein zweites Mal die Wasserkunst, biegen dann gleich rechts in die Lindenauallee ab und verlassen die Stadt in Richtung Waltershausen. Am Ende der zweiten Runde wird der Etappenzielort Gotha über die Eisenacher Straße erreicht. Dort ist am Arnoldi-Gymnasium die Markierung für die letzten 1.000 Meter positioniert. Über den Bertha-von-Suttner-Platz, die Bürgeraue und die Fritzelsgasse sprinten die Fahrerinnen dann auf das Kopfsteinplaster des Hauptmarktes am Rathaus vorbei und kämpfen in Höhe des Gothardus-Brunnens um den ersten Etappensieg dieser Tour.

Weiterlesen

Tour de France #6: Mark Cavendish blasts to 3rd victory for Team Dimension Data for Qhubeka

Bilder oder Fotos hochladen

#Qhubeka5000 receives another boost from Mark Cavendish victory
The fairy tale Tour de France continued on stage 6 for Team Dimension Data for Qhubeka as Mark Cavendish sprinted to his 3rd victory at this year’s race. Marcel Kittel (Etixx-Quickstep) was 2nd in the lunge for the line and Dan Mclay (Fortuneo-Vital Concept) placed 3rd.

At 190km from Arpajon-sur-Cere to Montauban, the terrain took in a few undulations but nothing significant enough to stop a big bunch sprint from deciding the final stage outcome. Only 2 riders made the early break of the day and this all but assured that the sprinters would have their day, as Team Dimension Data for Qhubeka, Etixx-Quickstep and Lotto-Soudal had no trouble at keeping the escapees at around 3 minutes for the majority of the day.

The inevitable catch took place just inside of 15km to go, and this is where things would get really interesting. The road was rather narrow and it meant that the peloton was densely packed, with almost no room for teams to move up. Team Dimension Data for Qhubeka were in the front 3rd of the peloton but there just didn’t seem to be a way through for our leadout team to get to the front.

The narrow road continued right up until 3km to go and it was clear that a long leadout train was not going to work today. Cavendish just wanted to be taken to the wheel of Kittel, from where he would then freelance to the finish. Our African Team were able to get Cavendish locked on to the German’s wheel after some clever work by Mark Renshaw, and from there our Manxman showed his class. Jumping with around 300m to go, Cavendish came from behind Kittel to forge ahead on the slightly downhill sprint and took another incredible win for Team Dimension Data for Qhubeka.

While the entire team were working toward the common goal of delivering Cavendish to the finale, Daniel Teklehaimanot, played a huge part in today’s victory as the Eritrean national champion spent close on 150km working at the front of the peloton. This victory comes at the perfect time for our African Team as we begin the big push to get people to sign up for our Qhubeka5000.org challenge. Tomorrow the race will head into the Pyrenees and Mark Cavendish will do so as the leader of the Green Jersey points competition once again.

Weiterlesen