Schlagwort-Archive: Lisa Brennauer

Ceratizit Madrid Challenge la Vuelta – Etappe 3

The Italian rider from Valcar Travel & Service, Elisa Balsamo, won the last stage of the CERATIZIT Challenge 2020 on the circuit of Madrid ahead of Lorena Wiebes (Team Sunweb) and Marta Bastianelli (Alé BTC Ljubljana). Lisa Brennauer (Ceratizit WNT) defended the leader’s red jersey and dominated the overall standings ahead of Elisa Longo Borghini (Trek Segafredo) and Lorena Wiebes.
The riders went full gas with many attacks from the start in the Spanish capital city. Alessia Vigilia (CRONOS Casa Dorada) had to abandon after an unfortunate crash in the first laps. Meanwhile, Lisa Brennauer and Lorena Wiebes were battling the overall victory in the intermediate sprints.

After many breakaway attempts, Elisa Longo Borghini attacked on her own with some 50km to go. She opened a 30’’ gap and managed to hold off the peloton until many teams upped the ante and eventually reel in the Italian star 13km away from the finish.
The pack remained bunched until the final lap. In the sprint, Balsamo made the most of her pure speed to take victory ahead of Wiebes and Bastianelli. Brennauer took the 7th place and her consistent placings in the intermediate sprint granted her both the overall victory and the points classification. “It was a tough fight today, but I found that the harder the race became, the best was for me”, Brennauer said, highlighting the “awesome job” of her teammates to repeat her success from 2019 as the overall winner of the CERATIZIT Challenge.

Madrid – Madrid (100 km)
1 ELISA BALSAMO (VALCAR – TRAVEL & SERVICE) 2:16:49
2 LORENA WIEBES (TEAM SUNWEB) 0:00:00
3 MARTA BASTIANELLI (ALE‘ BTC LJUBLJANA) 0:00:00
4 CHIARA CONSONNI (VALCAR – TRAVEL & SERVICE) 0:00:00
5 SILVIA ZANARDI (BEPINK) 0:00:00
6 BARBARA GUARISCHI (MOVISTAR TEAM WOMEN) 0:00:00
7 LISA BRENNAUER (CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM) 0:00:00
8 SANDRA ALONSO DOMINGUEZ (CRONOS – CASA DORADA WOMEN CYCLING) 0:00:00
9 JELENA ERIC (MOVISTAR TEAM WOMEN) 0:00:00
10 ELISA LONGO BORGHINI (TREK – SEGAFREDO) 0:00:00

Endstand Gesamtwertung
1 LISA BRENNAUER (CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM) 4:29:21
2 ELISA LONGO BORGHINI (TREK – SEGAFREDO) 0:00:12
3 LORENA WIEBES (TEAM SUNWEB) 0:00:13
4 ELLEN VAN DIJK (TREK – SEGAFREDO) 0:00:31
5 LEAH KIRCHMANN (TEAM SUNWEB) 0:00:42
6 ANNEMIEK VAN VLEUTEN (MITCHELTON SCOTT) 0:00:44
7 SARAH ROY (MITCHELTON SCOTT) 0:00:46
8 MAAIKE BOOGAARD (ALE‘ BTC LJUBLJANA) 0:00:52
9 ALICE BARNES (CANYON // SRAM RACING) 0:00:52
10 MIEKE KRÖGER (HITEC PRODUCTS – BIRK SPORT) 0:00:57

Ceratizit Madrid Challenge la Vuelta – Etappe 2


Foto: Gerhard Plomitzer

The German leader of Ceratizit-WNT won stage 2 of the CERATIZIT Challenge by La Vuelta 2020, an individual time-trial of 9.3km in Boadilla del Monte, to also take the red leader’s jersey. Brennauer already dominated the time-trial in the 2019 edition and battled her way to the overall victory during the final stage in Madrid.
She recorded a time of 12’40’’43, one second faster than Trek-Segafredo’s Italian star Elisa Longo Borghini. Another Trek rider finished third, the Dutchwoman Ellen Van Dijk (+4’’).
The rain played a significant part in the stage as Brennauer highlighted in her post-race comments: “I had to ride conservatively at the beginning and maybe I lost a few seconds. When I was able to go faster, I gave it all until the finish line.”
Her performance sees her move to the overall leadership with a 10’’ gap to Elisa Longo Borghini. “The team and myself will prepare a good strategy for tomorrow”, Brennauer said. “I can feel the pressure but not in a negative way.”
Lorena Wiebes (Sunweb) still leads the points classification ahead of the final stage in Madrid.

Boadilla del Monte – Boadilla del Monte (9,3 km)
1 LISA BRENNAUER (CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM) 0:12:40
2 ELISA LONGO BORGHINI (TREK – SEGAFREDO) 0:00:01
3 ELLEN VAN DIJK (TREK – SEGAFREDO) 0:00:04
4 ANNEMIEK VAN VLEUTEN (MITCHELTON SCOTT) 0:00:08
5 LEAH KIRCHMANN (TEAM SUNWEB) 0:00:14
6 SARAH ROY (MITCHELTON SCOTT) 0:00:18
7 MIEKE KRÖGER (HITEC PRODUCTS – BIRK SPORT) 0:00:21
8 ALICE BARNES (CANYON // SRAM RACING) 0:00:25
9 MAAIKE BOOGAARD (ALE‘ BTC LJUBLJANA) 0:00:26
10 HANNAH LUDWIG (CANYON // SRAM RACING) 0:00:28
11 LORENA WIEBES (TEAM SUNWEB) 0:00:28
12 VITA HEINE (HITEC PRODUCTS – BIRK SPORT) 0:00:31
13 MARTA CAVALLI (VALCAR – TRAVEL & SERVICE) 0:00:33
14 GEORGIA WILLIAMS (MITCHELTON SCOTT) 0:00:33
15 LIANE LIPPERT (TEAM SUNWEB) 0:00:35

Gesamtwertung
1 LISA BRENNAUER (CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM) 2:12:51
2 ELISA LONGO BORGHINI (TREK – SEGAFREDO) 0:00:10
3 ELLEN VAN DIJK (TREK – SEGAFREDO) 0:00:13
4 ANNEMIEK VAN VLEUTEN (MITCHELTON SCOTT) 0:00:17
5 LORENA WIEBES (TEAM SUNWEB) 0:00:18
6 LEAH KIRCHMANN (TEAM SUNWEB) 0:00:23
7 SARAH ROY (MITCHELTON SCOTT) 0:00:27
8 MIEKE KRÖGER (HITEC PRODUCTS – BIRK SPORT) 0:00:30
9 ALICE BARNES (CANYON // SRAM RACING) 0:00:33
10 MAAIKE BOOGAARD (ALE‘ BTC LJUBLJANA) 0:00:35
11 HANNAH LUDWIG (CANYON // SRAM RACING) 0:00:37
12 VITA HEINE (HITEC PRODUCTS – BIRK SPORT) 0:00:40
13 MARTA CAVALLI (VALCAR – TRAVEL & SERVICE) 0:00:42
14 GEORGIA WILLIAMS (MITCHELTON SCOTT) 0:00:42
15 LIANE LIPPERT (TEAM SUNWEB) 0:00:44

Ceratizit Madrid Challenge la Vuelta – Etappe 1

Toledo – Escalona (83 km) 1. Etappe und Gesamtwertung:
1 LORENA WIEBES (TEAM SUNWEB) 2:00:16
2 ELISA BALSAMO (VALCAR – TRAVEL & SERVICE) 0:00:00
3 LISA BRENNAUER (CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM) 0:00:00
4 JELENA ERIC (MOVISTAR TEAM WOMEN) 0:00:00
5 ALICE BARNES (CANYON // SRAM RACING) 0:00:03
6 SILVIA ZANARDI (BEPINK) 0:00:04
7 ALEXIS RYAN (CANYON // SRAM RACING) 0:00:04
8 LAURA ASENCIO (CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM) 0:00:04
9 VITTORIA GUAZZINI (VALCAR – TRAVEL & SERVICE) 0:00:04
10 SARAH ROY (MITCHELTON SCOTT) 0:00:04
11 ELLEN VAN DIJK (TREK – SEGAFREDO) 0:00:04
12 LETIZIA PATERNOSTER (TREK – SEGAFREDO) 0:00:04
13 ANNEMIEK VAN VLEUTEN (MITCHELTON SCOTT) 0:00:04
14 LUCY VAN DER HAAR (HITEC PRODUCTS – BIRK SPORT) 0:00:04
15 ELISA LONGO BORGHINI (TREK – SEGAFREDO) 0:00:04

Lorena Wiebes (Team Sunweb) dominated the uphill sprint in Escalona to win stage 1 of the CERATIZIT Challenge by La Vuelta in Escalona.

The race starts from Toledo with strong crosswinds and headwinds set to have a strong impact on the race. Mireia Benito (Massi Tactic) is the first attacker to get away from the bunch.
The gap never gets higher than 40 seconds. The race is stopped for a few minutes after a mistake in the route directions. A new start is given with the same gap between Benito and the peloton.
Mitchelton-Scott pull the bunch to get back to the Spanish attacker a few kilometres later. Then Movistar, Sunweb, Canyon and Trek take the front positions to set a hard pace en route to the finish.
The stage was set for the punchiest riders to battle it out in the final kilometre, with an uphill sprint won by Lorena Wiebes (Sunweb). The Dutch star managed to gain a few metres to take the win ahead of Elisa Balsamo (Valcar – Travel & Service) and Lisa Brennauer (Ceratizit – WNT).
“It was a really fast start, we had tailwind and then we hit more crosswinds. It was a lot of speed today and it was a nice day on the bike with some hard moments, specially this really hard finish. I was not in the perfect position into the last corner but the team did an amazing job to be there”, Wiebes said. “I will do my best”, she said ahead of Saturday’s time-trial in Boadilla del Monte.

Frauen: DRIEDAAGSE BRUGGE – DE PANNE 2020

Brugge – De Panne (156km)
1 WIEBES Lorena (NED) TEAM SUNWEB 3:39:43
2 BRENNAUER Lisa ( GER ) CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM 0:00:00
3 KOPECKY Lotte (BEL) LOTTO SOUDAL LADIES 0:00:00
4 ROY Sarah (AUS) MITCHELTON – SCOTT 0:00:00
5 BERTIZZOLO Sofia (ITA) CCC – LIV 0:00:00
6 BARNES Alice (GBR) CANYON / /SRAM RACING 0:00:00
7 LONGO BORGHINI Elisa (ITA) TREK – SEGAFREDO 0:00:00
8 VAN DIJK Ellen (NED) TREK – SEGAFREDO 0:00:00
9 JACKSON Alison (CAN) TEAM SUNWEB 0:00:00
10 DUVAL Eugénie (FRA) FDJ NOUVELLE – AQUITAINE FUTUROSCOPE 0:00:00
11 KASPER Romy ( GER ) PARKHOTEL VALKENBURG 0:00:00
12 UNEKEN Lonneke (NED) BOELS DOLMANS CYCLINGTEAM 0:00:00
13 COPPONI Clara (FRA) FDJ NOUVELLE – AQUITAINE FUTUROSCOPE 0:00:00
14 PIETERS Amy (NED) BOELS DOLMANS CYCLINGTEAM 0:00:00
15 BALSAMO Elisa (ITA) VALCAR – TRAVEL & SERVICE 0:00:00

Lisa Brennauer auf dem Sachsenring erneut DM im Straßenrennen

Lisa Brennauer (Ceratiztit – WNT) setzte sich auf der Motorsport-Rennstrecke diesmal vor Charlotte Becker (Arkéa – Samsic) und Tanja Erath (Canyon – SRAM) durch.

23.08. Frauen Elite: Rund um den Sachsenring (98,0 km)
1 Brennauer, Lisa CERATIZIT-WNT pro Cycling Team 02.52.26 00.00
2 Becker, Charlotte Arkéa Pro Cycling Team 02.52.26 00.00
3 Erath, Tanja CANYON // SRAM Racing 02.52.26 00.00
4 Stock, Gudrun maxx-solar LINDIG women cycling team RC Die Schwalben München 02.52.26 00.00
5 Schiff, Carolin maxx-solar LINDIG women cycling team VC Vegesack 02.52.26 00.00
6 Koppenburg, Clara EQUIPE PAULE KA 02.52.26 00.00
7 Ventker, Lydia RSG Gießen BIEHLER RSV Gütersloh 1931 02.52.26 00.00
8 Bauernfeind, Ricarda Einzelfahrerin RSG Ansbach 02.52.26 00.00
9 Lechner, Corinna Team Stuttgart SV Aufbau Altenburg 02.52.26 00.00
10 Trommer, Selma SV Grün-Weiss Einruhr 1966 02.52.32 00.06
11 Betz, Svenja RSG Gießen BIEHLER RSV Friedenau Steinfurt 02.52.32 00.06
12 Hering, Eva Marie d.velop ladies RSV Irschenberg 02.52.33 00.07
13 Kasper, Romy Parkhotel Valkenburg Cycling T 02.52.33 00.07
14 Worrack, Trixi Trek – Segafredo 02.52.33 00.07
15 Smekal, Finja Einzelfahrerin DROPS 02.52.33 00.07

DM 2019 Straße am Sachsenring

ELITE:
1. Maximilian Schachmann (Bora – hansgrohe)
2. Marcus Burghardt (Bora – hansgrohe) s.t
3. Andreas Schillinger (Bora – hansgrohe)
4. Nils Politt (Katusha – Alpecin) +1:32
5. Georg Zimmermann (Tirol Team) +1:50
6. Simon Geschke (CCC Team) +3:23
7. Philipp Walsleben (Corendon – Circus) +3:55
8. Roger Kluge (Lotto Soudal) s.t.
9. Johannes Fröhlinger (Sunweb) +4:28
10.John Degenkolb (Trek – Segafredo) +4:55

Frauen:
1. Lisa Brennauer (WNT – Rotor)
2. Lisa Klein (Canyon – SRAM) s.t.
3. Liane Lippert (Sunweb)
4. Franziska Koch (Watersley R&D Cycling Team)
5. Charlotte Becker (FDJ Nouvelle – Aquitaine Futuroscope)
6. Carolin Schiff (maxx-solar)
7. Kathrin Hammes (WNT – Rotor)
8. Svenja Betz (RSG Placeworkers)
9. Tatjana Paller (D.velop Ladies)
10. Ricarda Bauernfeind (D.velop Ladies)

Max Schachmann, Patrick Konrad, Davide Formolo, Sam Bennett und Juraj Sagan holen Titel für BORA – hansgrohe

Nachdem am Freitag Maciej Bodnar seinen Zeitfahrtitel in Polen verteidigen konnte, standen heute die Wettkämpfe im Straßenrennen auf dem Programm. BORA – hansgrohe konnte die Meistertitel in Deutschland, Österreich, Italien, Irland und der Slowakei holen. Insgesamt stehen somit für das Team aus Raubling 10 Medaillen nach einem erfolgreichen Wochenende zu Buche.

„Was soll ich sagen, ich bin überglücklich, der neue Deutsche Meister zu sein und das Trikot weiterhin im Team zu haben. Wir sind ein richtig tolles Rennen gefahren, meine Teamkollegen haben mich vor allem auf der letzten Runde mega unterstützt. Es ist ein unglaublich tolles Gefühl gewonnen zu haben, aber auch das Podium komplett gemacht zu haben. Ich freue mich wirklich schon sehr, dieses Trikot vor allem bei meiner ersten Tour-Teilnahme tragen zu können.“ – Maximilian Schachmann

„Es war ein hartes Rennen. Schon früh gab es eine erste Selektion im Anstieg zur Postalm. Auf der Abfahrt hat dann Michi Gogl attackiert und Gregor und ich konnten ihm folgen. Es war zwar noch weit bis ins Ziel, aber wir haben gut zusammengearbeitet und konnten unseren Vorsprung stetig ausbauen. Auf den letzten 20 km begannen dann die Attacken. Als zuerst Michi attackiert hat, konnte Gregor die Lücke schließen und ich habe direkt gekontert. Ohne Gregor wäre es heute schwierig geworden, er war echt stark und hätte genauso gewinnen können. Am Ende war ich der Glückliche. Mit dem Trikot des österreichischen Staatsmeisters zur Tour de France zu fahren ist natürlich eine besondere Ehre und motiviert mich zusätzlich.“ – Patrick Konrad

„Ich bin überglücklich meinen dritten Titel bei den slowakischen Meisterschaften vor so großartigen Fans geholt zu haben. Es war ein hartes, aber schönes Rennen und ich freue mich auf die Feier heute Abend.“ – Juraj Sagan

„Als ich 40 km vor dem Ziel attackiert habe, dachte ich, ich könnte es doch wie in Katalonien machen und bin einfach nur gefahren. Als ich 30 Sekunden hatte auf den letzten 20 km, wusste ich, ich muss einfach alles geben. Kopf runter und einfach nur fahren, vollgas. Ich bin so glücklich, das Maglia Tricolore tragen zu dürfen ist einfach etwas ganz Besonderes. Ich bin so stolz und überwältig, das Trikot in den nächsten Rennen, und kommende Saison bei allen Rennen auf der ganzen Welt, präsentieren zu dürfen.“ – Davide Formolo

„Ich könnte nicht glücklicher sein, die irische Meisterschaft gewonnen zu haben. Es war schon seit langer Zeit ein Karriereziel von mir. Ich kann es nicht erwarten, das irische Meistertrikot in einem WorldTour Massensprint zu tragen. Eddi Dunbarr war so stark heute, ich musste hart kämpfen, um in der letzten Runde bei ihm zu bleiben. Ich bin mehr als glücklich mit dem Ergebnis.“ – Sam Bennett
© BORA – hansgrohe

31. Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour 2018: PM Kick Off Präsentation zur Tour 2018

Fotos: Theres Günther und Andreas Heckel / LOTTO Thüringen

Selektiv – abwechslungsreich – schwer / Tourchefin Vera Hohlfeld präsentiert
gemeinsam mit Marie Ludwig und Moderator Christian Müller die Tour 2018 mit
allen Etappen, den Teams und Besonderheiten
Erfurt, 23. April 2018 (TRF)


Heike Taubert
Mit einer attraktiven Tour- und Streckenvorstellung präsentierte Vera Hohlfeld heute bei der Kick Off-Präsentation im Thüringer Finanzministerium in Erfurt die Tour 2018. Unter Teilnahme von ThüringensFinanzministerin Heike Taubert wurde den zahlreich erschienenen Gästen und Medienvertretern eine Flut von Informationen und einen detaillierten Ausblick auf die Rundfahrtwoche gegeben.

Los geht´s also mit dem Tourauftakt am 28. Mai mit 7 x 12,1 km Runden „Rund um die Bertholdsburg /Schleusingen“. Im Schatten der Schleusinger Burg auf dem Markt – mit einem bunten Rahmenprogramm – wird es mehrere Bergwertungen geben. Am 29. Mai 2018 steht mit 132,7 Kilometern schon mal eine schwerere Prüfung mit Rund um Meiningen auf dem Plan. Der Anstieg aus Meiningen nach Dreißigacker ist
schon mal ein echter Gradmesser bereits am 2. Tag der Tour.

Die Schleiz-Etappe ist traditionell schwer – die Zutaten Saaletal und Thüringer Schiefergebirge, was braucht es mehr und mit 126,6 km keine Schleife zum Ausruhen oder Abwarten.
Rund um Gera, am 31.5.2018, bietet in diesem Jahr wieder den Tour-Leckerbissen überhaupt – nach dem Start wird auf dem direkten Weg die „Steile Wand von Meerane“ im Nachbar-Bundesland Sachsen angesteuert. Dort freuen sich schon Fans und Bewohner auf die Bergwertung am historischen Radsport-
Berg !

Am 1. Juni geht es erneut 4 mal über den Dörtendorfer Berg mit 16 % Steigung, wo auch die Zielankunft sein wird. Auf den 4 Runden mit insgesamt 102,9 Kilometern ist am „Hankaberg“ wieder ganz bestimmt mit

Tour de France-Atmosphäre zu rechnen !
In den vergangenen Jahren Tourauftakt oder Schlußetappe, ist Gotha am 2. Juni am Samstag dran.
Die mit 142 Kilometer längste Etappe führt das Peloton über den Inselsberg und den Heuberg und endet wieder vor dem „Roten Rathaus“ am Fuße der Wasserkunst und Schloss Friedenstein.

Die letzte Etappe am Sonntag, den 3. Juni 2018 ist ein Novum – ein schweres Einzelzeitfahren am Schlusstag der Tour ! Über 18,7 Kilometer mit Start und Ziel auf dem Schmöllner Markt auf recht profiliertem und technisch anspruchsvollem Terrain könnten noch mal die Karten neu gemischt werden !

Sie wird es also wieder in sich haben – die Tour 2018, aber wer kann eine Rundfahrt mit diesen Eckdaten gewinnen ?

Marie Ludwig, als Vertretung der neuen sportlichen „Doppelspitze“, übernahm die Aufgabe der Teamvorstellung und mutmaßte schon mal in ihrer sympatischen Art welche Teams zur Tour wohl die besten Chancen haben könnten. Neben Wiggle High 5 mit der letztjährigen Rundfahrt-Siegerin Lisa Brennauer oder vielleicht doch das starke deutsche Pro-Tour Team Canyon SRAM. Das Team SUNWEB steht auch ganz oben auf ihrer Liste – kein Wunder mit der erfolgreichen Ellen van Dijk. Auch die deutsche
Nachwuchshoffnung Liane Lippert startet in diesem Jahr für SUNWEB.

16 Teams sind bisher in der Planung vorgesehen, darunter auch die Nationalmannschaften von
Deutschland, Russland, Polen, Kasachstan und Norwegen.
Insgesamt werden auch wieder 7 Wertungstrikots bei der Tour vergeben:
• das gelbe Lotto Thüringen- Leader Trikot der Gesamtführenden,
• das blaue WNT-Sprinttrikot,
• das gelb-schwarze Opel AH Schorr-Bergtrikot,
• das rote Sparkasse-Nachwuchstrikot,
• das weiße IKK Classic-Trikot der besten deutschen Fahrerin,
• das grüne Saalfelder Brauerei- Trikot der aktivsten Fahrerin,
• und das Gotha Adelt – Sondertrikot der besten Amateurfahrerin.
News und Informationen rund um die Tour 2018 gibt es wie immer unter www.lottothueringen-ladies-tour.de.


Vera Hohlfeld Jochen Staschewski Heike Taubert

Etappenbericht zur sechsten Etappe der 30. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Gotha vom 18.07.2017

Bildquelle für alle heutigen Bilder: Arne Mill/TRF

Am Hauptmarkt in Gotha endet die 30. Austragung der LOTTO THÜRINGEN Ladies Tour 2017 mit einem Sieg von Skylar Schneider (Nationalteam USA). Auf einer heiß umkämpften Etappe mit zahlreichen Attacken und wechselnden Fluchtgruppen konnte sich schließlich am Ende der ersten Runde eine 11-köpfige Spitzengruppe erfolgreich absetzen. Aus dieser Gruppe heraus gewann Skylar Schneider vom US-Amerikanischen Nationalteam die Schlussetappe. Lisa Brennauer reichte nach zwei gewonnenen Sprintwertungen ein Platz im Hauptfeld, um die Jubiläumsrundfahrt souverän zu gewinnen.

Nach der gestrigen Regen-Etappe mit tragischen Stürzen im Zielbereich lächelten heute die Fahrerinnen am Start der letzten Etappe und freuten sich über das zum Schluss sehr sommerliche Wetter in der Residenzstadt Gotha.

Etappenbericht zur sechsten Etappe der 30. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Gotha vom 18.07.2017 weiterlesen

Etappenbericht zur fünften Etappe der 30. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Greiz vom 17.07.2017

Bilder: Arne Mill/TRF


Rennen

Regen und ein anspruchsvolles Profil prägten die heutige fünfte Etappe der LOTTO THÜRINGEN Ladies Tour in Greiz. Das Team United HealthCare Pro Cycling bestimmte mit zahlreichen Attacken und viel Führungsarbeit die Etappe und wurde mit dem Tagessieg durch Taylor Wiles belohnt. Tragischerweise kam ihre Teamkollegin Ruth Winder zusammen mit Lauren Stephens nur 25m vor dem Ziel auf regennassem Kopfsteinpflaster zu Fall. Die beiden Fahrerinnen lagen als Rest einer 4köpfigen Spitzengruppe aussichtsreich in Führung und hatten den Tagessieg vor Augen. In dem dramatischen Finale mit einem weiteren Massensturz des Feldes an selber Stelle sicherte sich die Gesamtzweite Ellen van Dijk (NED) noch den zweiten Platz und rückt damit einige Sekunden an die Gesamtführende Lisa Brennauer vom Team CANYON/SRAM Racing heran.


Finale

Etappenbericht zur fünften Etappe der 30. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Greiz vom 17.07.2017 weiterlesen

Etappenbericht zur vierten Etappe der 30. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Schmölln vom 16.07.2017

Genau 14:01 startete die erste Fahrerin in das Zeitfahren der diesjährigen 30. LOTTO-THÜRINGEN Ladies Tour. Alle 96 gestarteten Fahrerinnen konnten bei perfekten Wetterbedingungen das 18,7km lange Einzelzeitfahren bestreiten, das von Lauren Stephens (TIBCO-Silicon Valley Bank) in 26:50min gewonnen wurde. Das Gesamtklassement wurde wie erwartet durcheinandergewirbelt. Lisa Brennauer (CANYON/SRAM Racing) holt sich nach nur einem Tag das gelbe LOTTO THÜRINGEN Leader-Trikot zurück. Neue Gesamtzweite ist Ellen Van Dijk (Nationaleteam Niederlande) vor Hayley Simmonds (Team WNT Pro Cycling).

 

Schmölln, 16. Juli 2017 (TRF)

Gleich mit dem ersten Startsignal wurde die norwegische Einzelzeitfahr-Meisterin (eine von zahlreichen nationalen Meisterinnen in dieser Disziplin im Peloton) auf die anspruchsvolle Runde geschickt. Mit Mieke Kröger (CANYON/SRAM Racing) drückte aber eine andere Fahrerin als Erste dem Rennen ihren Stempel aus. Die Deutsche war als sechste ins Rennen gegangen und konnte unterwegs auf den 18,7km alle fünf im Minutenabstand vor ihr gestarteten Fahrerinnen einholen – und kam damit als erste Fahrerin überhaupt über die Ziellinie auf dem Schmöllner Markt. Mit einer durchaus beachtenswerten Zeit von 27:40min konnte sie auch lange Zeit die Spitze des vorläufigen Tagesklassements halten. Allerdings reichte es am Ende nur zu Platz sechs.

Etappenbericht zur vierten Etappe der 30. LOTTO Thüringen Ladies Tour in Schmölln vom 16.07.2017 weiterlesen

Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour 2017 – Rundfahrt

Während in Frankreich die Tour-Etappe zu Ende ging, herrschte auch in Dörtendorf nicht minder große Radsportbegeisterung! In der kleinen thüringischen Gemeinde feierten zahlreiche Zuschauer am „Hanka-Berg“ ein unglaublich spannungsgeladenes Radsportfest zur zweiten Etappe der 30. LOTTO THÜRINGEN Ladies Tour. Nach einem hart umkämpften Rennen über 4 schwere Runden (103km) konnte sich die Kanadierin Lex Albrecht vom Team TIBCO-Silicon Valley Bank schließlich aus einer Spitzengruppe heraus bei der ersten richtigen Bergankunft in der Geschichte der Rundfahrt durchsetzen. Lisa Brennauer (CANYON/SRAM Racing) kann das Gelbe Trikot knapp verteidigen.

Dörtendorf, 14. Juli 2017 (TRF)

Sascha Fromm/TRF

Bei trockenem aber kühlem Wetter ließen sich die Radsportfans aus Dörtendorf und der weiteren Umgebung nicht abhalten, zum Hanka-Berg zu pilgern und den dortigen giftigen Anstieg zu bevölkern. Mit einer phantastischen Stimmung wurden die 103 gestarteten Fahrerinnen auf die Runde um Dörtendorf geschickt. Insgesamt vier mal musste der schwierige Anstieg insgesamt bewältigt werden. Die letzte Kraxelei endete in einem Novum für die LOTTO THÜRINGEN Ladies Tour: eine echte Bergankunft am Dörtendorfer Hanka-Berg!

Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour 2017 – Rundfahrt weiterlesen