1. Radclub Jena e. V.: Trotz Regens wieder Landesmeistertitel für Heinemann

1x Vizelandesmeister und Zahlreiche Top-Ten-Ergebnisse zur Landesmeisterschaft „Kritierum“

Sömmerda/Jena. Dies ist die kurze Zusammenfassung der Rennergebnisse, die die RCJ-Sportler zur Landesverbandsmeisterschaft „Kriterium“ in Sömmerda erzielt haben.

Um die ersten Wertungspunkte am Renntag fuhren die Jungen der U11, hier herrschte noch trockenes Wetter. Ganz vorne dabei war Felix Wagner, der prompt zur ersten Wertung 5 Punkte einfuhr. Leider konnte er der hohen Geschwindigkeit der Spitzengruppe nicht mehr folgen und hatte mit der Endplatzierung kein Glück. Punktgleich mit dem Dritten erreichte Felix den 4. Platz und scheiterte damit nur knapp an der Bronzemedaille. Vereinssportler Jonathan Grubert finishte auf Rang 11, ihm folgten Marcel Antkowiak auf 17 und Milan Kai auf 21. Im Rennen der U11-Mädchen kam Regen auf, für Miriam Zeise und Tanja Spath aber kein Problem. Miriam zeigte sich beherzt und sprintete fleißig mit, so dass hier ein toller 2. Rang heruassprang. Tanja erreichte mit Rang 6 einen weiteren Top-Ten-Platz.

Bei den Rennen der U13 hingen auch an diesem Wochenende wieder einmal die Trauben sehr hoch. Amelie Uhlworm startete gut; im Laufe des Rennens gingen aber nach und nach die Kräfte aus, so dass es nur noch zu Platz 12 reichte. Bei den Jungs fuhr Tobias Wegbrod wie auch schon bei den letzten Bahnrennen gut im vorderen Teil des Hauptfeldes, aber in die Punktwertungen konnte er nicht eingreifen. Seinem 9. Platz folgten in einer kleinen Gruppe im hinteren Mittelfeld Elias Schmidt (27.) und Patrick Deutscher (30.), wobei Patrick einen deutlichen Formanstieg zeigte, was für die kommende Saison hoffen lässt.
Bei den Jungs der U15, die zusammen mit der U17w startete, war es – wie in Sömmerda üblich – ein hektisches Rennen, das von Stürzen geprägt war. Unsere beiden Fahrer, Johannes Banzer und Maximilian Poelen, waren zum Glück vom ersten Sturz nicht betroffen und fuhren ein taktisch und mannschaftlich gutes Rennen. Stets im vorderen Feld vertreten, bestimmten sie das Rennen mit und Johannes konnte insgesamt 17 Punkt ersprinten, was am Ende den Gewinn der Silbermedaille bedeutete. Max hingegen war auch noch in der letzten Kurve vor dem Ziel ganz vorn im Feld, kam dann aber in einem Massensturz zu Fall. Wieder aufgerappelt, rollte er als 18. über den Zielstrich. Zum Glück blieb Max unversehrt!
Der Regen wollte immer noch nicht aufhören, als die Mädchen der U15 an den Start gingen. Josefine Heinemann zeigte gleich bei der ersten Punktwertung, wer das Gelbe Trikot trägt: Um in der letzten Kurve vor dem Ziel kein Risiko einzugehen, fuhr sie den Sprint von vorn und holte die 5 Punkte. Mit der Gewissheit, über 200 m die Endschnellste im Feld zu sein, wiederholte sie diese Variante bei allen weiteren Wertungen und kam damit auf die Idealpunktzahl von 25. Damit war nicht nur die Goldmedaille im Kriterium eingefahren. Durch den entsprechenden Punktgewinn ist damit auch der Gesamtsieg im Thüringer Nachwuchscup 2013 so gut wie sicher; dasselbe gilt auch für Johannes Banzer.
Vor dem großen Bahnfinale in Erfurt folgt noch die Deutsche Meisterschaft im Mannschaftszeitfahren (Genthin) für die U15, sowie ein Einsatz auf der Straße in Greiz für die U11.

Hier die Ergebnisse in kompakter Übersicht:

U11w:
2. Miriam Zeise; 6. Tanja Spath
U11m:
4. Felix Wagner; 11. Jonathan Grubert; 17. Marcel Antkowiak; 21. Milan Kai
U13w:
12. Amelie Uhlworm
U13m:
9. Tobias Wegbrod; 27. Elias Schmidt; 30. Patrick Deutscher
U15w:
1. Josefine Heinemann
U15m:
2. Johannes Banzer; 18. Maximilian Poelen

www.radclub-jena.de

Text: 1. RC Jena e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.