16. Craft BIKE Transalp: Gesamtführende Kaufmann und Käß bauen Vorsprung mit zweitem Tagessieg aus!

Mit ihrem zweiten Etappensieg bei der 16. Craft BIKE Transalp powered by Sigma haben Markus Kaufmann (GER) und Jochen Käß (GER) ihre Führung in der Gesamtwertung weiter ausgebaut. IKE_transalp_powered_by_Sigma_2013_Stage_3_Brixen_St__Vigil__56_92km__2_833_metres_in_elevation_gain____c__Henning_Angerer_Craft_BIKE_Transalpc5f507Das Duo von Centurion-Vaude 1 bewältigte die fünfte, mit 73,28 km und 3.137 Höhenmetern äußerst anspruchsvolle Sägezahnprofil-Etappe von Alleghe nach San Martino di Castrozza in 3:26:16.2 Stunden und blieb damit deutlich unter der Siegerzeit von 2011 (3:33:48.5). „Unser Vorteil ist, dass wir das ganze Rennen über konstant fahren können. Wir haben am letzten Berg attackiert und voll durchgezogen. Es ist natürlich gut für uns, dass wir damit den Vorsprung ausgebaut haben. Ich würde aber auf keinen Fall von einer Vorentscheidung sprechen. Es ist noch sehr weit bis Riva. Da kann noch viel passieren“, freute sich der Deutsche Mountainbike Marathon Meister Markus Kaufmann nach dem Rennen. Hinter den Gelben Trikots kamen die Gesamtzweiten von Topeak Ergon Racing mit 2:40 Minuten Rückstand ins Ziel. Die beiden Titelverteidiger Alban Lakata (AUT) und Robert Mennen (GER), die nach einem langen gemeinsamen Ritt mit den Transalp-Leadern am letzten Anstieg hinauf zum höchsten Punkt des Tages, die Baita Segantini, abreißen lassen mussten, liegen damit bereits 3:01 Minuten im Klassement zurück. Dort hat sich heute der Kampf um Platz drei dramatisch zugespitzt, nachdem das Team Bulls 1 bereits zu Beginn des Rennens Probleme bekam. Vor allem Karl Platt (GER) konnte das Tempo der Spitzenfahrer nicht mehr mitgehen. „In 13 Jahren Transalp habe ich noch nie so gelitten. Ich habe mir gleich im ersten Anstieg die Lichter ausgeschossen und dann nur noch Eurostücke in die Parkuhr geworfen“, so der siebenmalige Sieger der Hatz über die Alpen. „Zum Glück habe ich dann später meinen Rhythmus finden können“, schob Platt nach, der gemeinsam mit Urs Huber (SUI) 12:32 Minuten hinter den Siegern als sechstes Duo das Ziel erreichte und am Ende mit gerade einmal vier Sekunden Platz drei in der Gesamtwertung verteidigen konnte. Den Gesamtvierten vom BiXS-Wheeler iXS Pro Team, Thomas Stoll (SUI) und Konny Looser (SUI), war nach ihrem gestrigen Sieg auch heute gelungen, als Tagesdritte den Rückstand auf Team Bulls 1 weiter deutlich zu verkürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.