18. ALB-GOLD Trophy in Trochtelfingen – Hobbyfahrer treffen auf Elite


Markus Kaufmann

Großes Starterfeld wird erwartet

Am 5. Oktober fällt in Trochtelfingen der Startschuss für die 18. Austragung der ALB-GOLD Mountainbike Trophy. Im letzten Jahr wurden auf dem welligen und landschaftlich sehr reizvollen Kurs über die Schwäbische Alb auf zwei unterschiedlichen Strecken noch die Deutschen Marathon Meister ermittelt. In diesem Jahr, auf der etwas entschärften Strecke mit Startpunkt an der Werdenberghalle in Trochtelfingen, werden sich die zahlreichen Hobbyfahrer in einem gemeinsamen Feld mit der Elite messen können. Rund 1250 Starter sind bereits auf der Kurz- und Langdistanz gemeldet. Bis Montag früh soll die Online-Anmeldung für die Langdistanz noch möglich sein, danach wird die Organisation entscheiden, ob am Rennwochenende noch Plätze vergeben werden.

Markus Kaufmann der Favorit bei den Männern
Um 9.15 Uhr fällt am nächsten Sonntag der Startschuss für die Langdistanzfahrer. Blitzstarter sind gefragt, denn gleich nach dem Start geht es in den ersten kurzen Berg, an dem sich schon die Spreu vom Weizen trennen kann. Die rund 100 Lizenzfahrer starten in einem extra Block vor den Hobbyfahrern, und werden sicherlich an der ersten Engstelle noch problemlos vorbei kommen. Einer der die Strecke wie seine Westentasche kennt, ist Markus Kaufmann vom Team Centurion Vaude. Gemeinsam mit seinem Partner Jochen Käss hat er in diesem und im letzten Jahr das härteste MTB-Etappenrennen, die BIKE Transalp, gewonnen. Für die Trophy ist der Oberschwabe der Topfavorit auf den Sieg. Streitig machen will ihm diesen Uwe Hardter (Team Texpa-Simplon), der Lokalmatador aus Münsingen, der bei der Trophy schon oft nach vorne gefahren ist, aber noch nie das oberste Podest erklommen hat. Oder auch Matthias Pfrommer (haico-racing), der in den letzten Jahren regelmäßig in den Top 5 das Ziel erreicht hat. Mit Rupert Palmberger und Kai Kugler schickt Centurion-Vaude zwei weitere Fahrer ins Rennen, die gemeinsam mit Kaufmann ein starkes Team bilden können. Weitere kurzfristige Meldungen bei den Lizenzfahrern haben in den letzten Jahren immer wieder für das „nötige Salz in der Suppe“ gesorgt – man darf gespannt sein.

Das Frauenrennen scheint sehr offen
Bei den Damen ist das Feld der Lizenzfahrerinnen nicht ganz so voll wie bei den Männern. Eine Favoritin auszumachen ist schwer. Die meiste Erfahrung auf der Strecke über die Sonnenalb bringt sicherlich Gabi Stanger (Team Centurion Vaude) aus Dettingen/ Erms mit. Stanger hat das Rennen bereits mehrfach unter den Top 3 beendet und brennt darauf, nochmals ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Petra Mermans aus Belgien will allerdings auch ein Wörtchen mitreden. Die Belgische Vizemeisterin im Marathon und Drittplatzierte im Crosscountry bringt körperlich die richtigen Voraussetzungen mit. Man darf gespannt sein, wie Stanger ihre ausgezeichnete Streckenkenntniss als Trumpf einsetzen wird. Ohne konkrete Zielsetzung reist Ann-Katrin Hellstern (BQ Cycling Team) nach Trochtelfingen. Sie hat bis zu ihrem Sturz bei der Trans Schwarzwald eine ausgezeichnete Saison gefahren, hofft dass die zertrümmerte Schulter halten wird und will mit einer guten Platzierung ins Wintertraining gehen.

Strecken bleiben unverändert
Auf zwei unterschiedlich langen Strecken – eine Kurzdistanz mit 38 Kilometer und die lange Runde mit 83 Kilometer – geht es für die Sportler von der Werdenberghalle in Trochtelfingen über die Alb, durch das Lautertal in Richtung Münsingen und wieder zurück. Die Strecken verlaufen größtenteils auf Schotter- und Waldwegen und sind gut zu befahren. Eine echte Herausforderung wird auch in diesem Jahr der steile Anstieg zum Dachenstein sein. Das Steilstück kurz nach Meidelstetten hat sich im letzten Jahr als beinahe unfahrbar erwiesen. Man darf gespannt sein, ob bei trockenem Wetter eventuell mehr Radfahrer den Abschnitt im Sattel bewältigen können. Für die Zuschauer wird in Meidelstetten wieder einiges geboten. Die Fahrer der Kurz- und Langdistanz werden den Verpflegungspunkt in der Ortsmitte zweimal durchfahren. Für Zuschauern und Fans gibt es Musik, Moderation und eine Bewirtung durch dem SSV Meidelstetten.

Fakten zur 18. ALB-GOLD Trophy am 5. Oktober 2014:

Start/ Ziel: 72818 Trochtelfingen, Werdenberghalle
Vorläufige Startzeiten: 09.15 Uhr Langdistanz 83 km
11.00 Uhr Kurzdistanz 38 km
Zielankunft ca.: ab 12 Uhr Langdistanz
ca. 12.10 Uhr Kurzdistanz
Strecken: Kurzdistanz ca. 38 km / 690 Höhenmeter
Langdistanz ca. 83 km / 1700 Höhenmeter
Teilnehmer: 1400 insgesamt (Lang- und Kurzdistanz)
Startgebühr: Kurzdistanz 25 €
Langdistanz 45 €
Anmeldung: Nachmeldungen (+15 €) für die Langdistanz
bis Montagfrüh noch möglich (kurzfristig können u.U.
am Rennwochenende noch Plätze vergeben werden -> Infos auf www.trophy.alb-gold.de)


Start

am Ziel vorbei Gabi Stanger grieb

2011 Albgold Trophy Begegnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.