51. Bremer Sixdays: Schweizer Tristan Marguet rückt in das Fahrerfeld


Lucas Liss

Bremen (kpb). Diese Nachricht traf Erik Weispfennig, den Sportlichen Leiter der Bremer Sixdays, ziemlich unvorbereitet: Der niederländische Radsport-Verband hatte seinen Spitzenfahrer Roy Pieters kurzfristig für einen Start beim Weltcup in Cali verpflichtet. Daher kann er nicht in Bremen (9. bis 13. Januar 2015) an den Start gehen. Er sollte gemeinsam mit Lucas Liss, amtierender Omnium-Europameister, fahren. Doch Weispfennig ist gut in der Radsport-Szene vernetzt und fand schnell Ersatz. Der Schweizer Tristan Marguet, mit 26 Sechstagerennen einer der Top-Fahrer und derzeit bester Radprofi der Eidgenossen, rückt an die Stelle von Pieters. „Von Ersatz zu sprechen ist natürlich völlig falsch. Mit Tristan Marguet werten wir das Fahrerfeld erheblich auf. Ich freue mich, dass er so kurzfristig zusagen konnte“, freute sich Weispfennig. Zuletzt belegte Marguet gemeinsam mit Marcel Kalz bei den Sixdays in Zürich den vierten Platz und war auch beim Bremer Jubiläumsrennen gemeinsam mit Franco Marvulli als „Schweiz-Express“ am Start.


Marguet, Tristan Foto ESN Michael Heckel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =