Abstecher in die Heimat von MERIDA


Nach dem Ende einer langen Rennsaison reisten mit Gunn-Rita Dahle Flesjå und Thomas Litscher zwei Athleten vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM nach Taiwan. Sie besuchten dort die Firmenzentralen von MERIDA und MAXXIS und nahmen am Merida Cup-Rennen und Festival Teil. Zudem gaben sie mit Workshops ihr Wissen an Mountainbike-Begeisterte in Taiwan weiter.

Taiwan ist nicht nur das Herz der globalen Fahrrad-Produktion: Das hügelige bis bergige Gelände Taiwans eignet sich auch hervorragend, um Radsport zu betreiben. Das durften auch Gunn-Rita Dahle Flesjå und Thomas Litscher vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM bei ihrem Ausflug nach Taiwan erfahren. Auf die beiden wartete ein volles Programm: So nutzten die beiden Profi-Mountainbiker die Gelegenheit, um bei MERIDA und MAXXIS vorbei zu schauen und sich die Fertigung aus nächster Nähe anzuschauen. Zudem standen verschiedene Workshops auf dem Programm, bei denen die Athleten vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM ihr Wissen in Sachen Ergonomie und Trainingsplanung, aber auch bezüglich der Fahrtechnik bereitwillig mit Mountainbike-Begeisterten aus Taiwan teilten. So nahmen alleine am City Ride in Taichung 5000 Fahrradbegeisterte Teil, darunter auch Gunn-Rita Dahle Flesjå. Und das trotz des frühen Starts um 6 Uhr morgens.

Der eigentliche Höhepunkt folgte am 8. November mit dem Merida Cup & Bike Festival 2014. Dieses wurde in Yuanlin abgehalten, wo sich auch das Hauptquartier von MERIDA befindet. Thomas Litscher und Gunn-Rita Dahle Flesjå zeigten auch angesichts der großen Teilnehmerzahlen keinerlei Berührungsängste. Die beiden Stars vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM erfüllten geduldig alle Autogramm-Wünsche, gaben nützliche Tipps zur Bewältigung der technisch anspruchsvollen Rennstrecke und traten später zum Hauptrennen der Elite an. Während Thomas Litscher dieses Rennen standesgemäß für sich entschied, konnte auch Gunn-Rita Dahle Flesjå viele Männer hinter sich lassen. Zudem ließ es sich die Norwegerin nicht nehmen, zum Spaß noch in zwei weiteren Rennen an den Start zu gehen – unter anderem dem Kinderrennen.

„Die Strecke war sehr technisch und spassig zu fahren: Neben vielen Kurven boten die Singletrails einen Mix aus losem Sand und Felssektionen. Weil die Runde kurz war und keine langen oder steilen Anstiege aufwies, war das Rennen sehr intensiv und schnell“, meinte Gunn-Rita Dahle Flesjå nach dem Rennen, das sie mit der Startnummer 1 in der Herrenkategorie bestritt. Gewonnen wurde dieses Rennen zur Freude von MERIDA’s Vize-Präsident William Jeng von Thomas Litscher. Der Schweizer vom MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM meinte nach dem Rennen: „Auch wenn die Konkurrenz nicht riesig war, sorgten Temperaturen von 35 Grad für ein hartes Rennen. Die Strecke war zudem sehr anspruchsvoll, so dass man mit viel Gefühl fahren musste. Der Sieg im Rennen war ein würdiger Abschluss für eine schön Reise mit vielen unvergessllchen Eindrücken.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.