Aleksejs Saramotins: „Die Hitze macht dich fertig“

Am Abend vor dem entscheidenden Wochenende in den Alpen gewann Jan Bakelants (Omega Pharma-Quickstep) die sechste Etappe des Critérium du Dauphiné Libéré nach einer Flucht von über 100 km. Christopher Froome (Sky) ist trotz eines Sturzes heute weiterhin Leader der Rundfahrt.

IAM Cycling hatte heute einen weiteren Tag der Gegensätze. Mit wiederkehrenden Schmerzen im rechten Knie war Stefan Denifl nicht in der Lage, das Tempo des Feldes zu halten. Nach vierzig Kilometer stieg der Österreicher im Dienst der Schweizer Mannschaft schliesslich vom Velo, um die Verletzung nicht noch zu verschlimmern. Währenddessen war es Aleksejs Saramotins gelungen, zusammen mit 15 Fluchtgefährten den Sprung in die Spitzengruppe des Tages zu schaffen. Am Ende reichte die Kraft dann aber nicht mehr aus, und er konnte nicht mehr um den Sieg kämpfen. Schlussendlich erreichte er das Ziel an 16. Stelle und 1‘14“ hinter dem Tagessieger. „Ich habe heute sehr gelitten während der Etappe. Die Hitze hier macht dich einfach fertig. Vor allem bin ich es nach all den kühlen und nassen Rennen im Frühling noch nicht gewohnt, gleich bei solcher Hitze zu fahren. Dennoch arbeiteten wir sehr gut zusammen in der Gruppe. Im Finale war ich dann aber nicht in der Lage, das Tempo zu halten, als Bakelants, Westra und die anderen die Pace erhöhten. Ich begnügte mich damit, das Ziel in meinem Tempo zu erreichen, da ich im Hinblick auf das Wochenende noch nicht alle Körner verschiessen wollte. Schliesslich kommen noch mehrere Anstiege, wo ich mich für unseren Teamleader Sébastien Reichenbach einsetzen kann.“

Der 25-jährige Walliser selbst beklagte sich nicht, einen „ruhigen Tag“ gehabt zu haben. Vor allem weil die Etappe im Durchschnitt mit 44 km/h absolviert wurde. „Ich wollte heute nicht mehr leiden, als es gerade nötig war. Es war die einfachste Etappe und nach dem Sturz von Froome nahem wir die Verfolgung nicht mehr auf. Das ist gut so angesichts der Schwierigkeiten, die uns morgen Samstag und dann am Sonntag noch erwarten. Die beiden Schlussetappen gehen in Finhaut-Emosson und dann in Courchevel zu Ende.“

IAM Cycling: Matthias Brändle (Aut), Sylvain Chavanel (F), Stefan Denifl (Aut), Sébastien Hinault (F), Gustav Larsson (Sue), Jérôme Pineau (F), Sébastien Reichenbach (S), Aleksejs Saramotins (Let).

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Critérium du Dauphiné Libéré (Sonntag, 8. Juni – Sonntag, 15. Juni)

1. Etappe: Lyon – Lyon (EZF über 10 km), 2. Etappe: Tarare – Col du Béal (158,5 km), 3. Etappe: Ambert – Le Teil (194 km), 4. Etappe: Montélimar – Gap (169,5 km), 5. Etappe: Sisteron – La Mure (184 km), 6. Etappe: Grenoble – Poisy (168 km), 7. Etappe: Ville-la-Grand – Finhaut-Emosson (161,5 km), 8. Etappe: Megève – Courchevel (130,5 km).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.