Andreas Graf toller 4. bei Bahn-WM in Cali

Großer Erfolg für den Niederösterreicher Andreas Graf bei den UCI Bahnrad-Weltmeisterschaften im kolumbianischen Cali. Beim Punkterennen belegte er den vierten Platz und holte damit seine beste WM-Einzelplatzierung.

Den Weltmeistertitel in einem hochkarätigen Rennen, das über 160 Runden mit insgesamt 40 Kilometern führte, sicherte sich der Kolumbianer Edwin Avila Vanegas, der sich vier Punkte gegen den Neuseeländer Thomas Scully durchsetzen konnte. Die Bronzemedaille gewann der Spanier Eloy Teruel Rovira (58 Punkte). Der Ebreichsdorfer Andreas Graf, der 2012 sein erstes Bahn-Weltuprennen gewann, setzte sich beim dritten von insgesamt 16 Punktesprints durch und belegte mit 50 Punkten den vierten Platz.

Mit diesem Ergebnis distanzierte Graf viele Top-Favoriten, wie den Italiener Elia Viviani oder Olympiasieger Lasse Norman Hansen. „Natürlich weiß jeder Sportler, dass man sich über einen vierten Platz nur bedingt freuen kann. Aber es ist trotzdem mein größter Erfolg in einer Einzeldisziplin bei einer Weltmeisterschaft und zugleich verdienter Lohn der harten WM-Vorbereitung zuvor auf 3000 Metern Seehöhe in Quito, Ecuador“, freute sich Graf. Er wird morgen am letzten Tag der Bahn-WM mit Andreas Müller, der gestern beim WM-Scratch Elfter wurde, das Madison bestreiten.

Homepage: www.radsportverband.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.