Bald gehts los mit der BR-Radltour


In Würzburg bekam Oberbürgermeister Christian Schuchardt von Streckenchef Wolfgang Slama schonmal das passende Radeltour Trikot verpasst. In Würzburg muß man sich übrigens für das Konzert am Abend mit Chris de Burgh extra anmelden um ein Einlaßticket zu bekommen.
Bei der 25. Tour werden die Radler vom 1. bis 8. August 2014 in sieben Etappen wieder durch die schönsten Landschaften des Freistaats radeln. Wer mitradeln will, sollte bis dahin schon ein paar Trainingskilometer absolviert haben. Die Strecke ist zwar angenehm, das Radl-Tempo über die 90 bis 100 Tageskilometer sollte man allerdings auch nicht unterschätzen.

Geplant wurde eine Strecke von gut 600 Kilometern, die von Tirol bis nach Unterfranken führt. „Schwierig ist die Tour 2014 nicht,“ so die Einschätzung von Streckenchef Wolfgang Slama, „die ganz großen langen Anstiege fehlen heuer“. Die BR-Radltour führt in diesem Jahr von Kufstein bis nach Würzburg. Die Strecke hat Wolfgang Slama ausgetüftelt. Startort für die Jubiläumstour ist Kufstein. Von dort soll es zügig bis nach Holzkirchen gehen. Weiter führt die Reise über Maisach, Krumbach, Rain a. Lech, Feuchtwangen und Neustadt a.d. Aisch bis zum Ziel in Würzburg. Ein besonderes Highlight ist auf der 2. Etappe die Strecke durch die bayerische Landeshauptstadt. In München soll der Radltross, sofern die Genehmigungen vorliegen, quer durch die Stadt und teilweise über den mittleren Ring zum Olympia Park fahren. „Das wird wirklich spektakulär,“ freut sich BR-Tourdirektor Matthias Keller-May. Die Polizei zeigt sich angesichts dieser Pläne gelassen: „So etwas haben wir zwar noch nie erlebt, aber wir kriegen das hin,“ glaubt Winfried Mundel vom Münchner Polizeipräsidium.

Um die einmalige Erfolgsgeschichte der BR-Radltour auch sichtbar zu machen gibt es jetzt das offizielle Buch zur Tour: mit einmaligen Fotos „Hintergrund-Stories und vielen Anekdoten aus 25 Jahren:“ Das haben wir alle nie gedacht – dass es soweit kommt,“ freut sich Tour-Gründer Thomas Gaitanides. Zudem zeigt das Historische Archiv Bilder, Objekte und den den ersten Radltour-Film von 1990 im Foyer der Funkhauses in der Arnulfstraße. Geöffnet ist die Ausstellung vom 1. bis 11. Juli werktags zwischen 9 und 18 Uhr. Eintritt frei – also einfach vorbeischaun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − sechs =