12. Frankenwald-Radmarathon wird zum Familien-Event


Das der Frankenwald-Radmarathon unter den Radsportlern und Cracks was ganz besonderes ist, hat sich mittlerweile schon in ganz Europa und auch Japan und Amerika herumgesprochen. Mittlerweile kommen die Sportler aus ganz Europa und einige sogar aus Übersee um bei den sehr anspruchsvollen Langstrecken selbst Ihr persönliches Limit auszutesten. Dafür sind auch die drei Strecken ab 110 km bestens geeignet. Mit etwas weniger Höhenmeter wie in den Alpen dafür aber ein stetiges Auf und Ab ohne Ruhepausen, bringen diese Strecken viele an Ihre persönliche Belastungsgrenze.


In diesem Jahr wollen die Veranstalter aber die Familien und auch die Menschen mit einer Behinderung in den Vordergrund stellen. Für Familien mit Kindern gibt es für die eigenen Kinder bis 14 Jahren bei Teilnahme eines Erwachsenen die Startgebühren auf der 50km Strecke kostenlos. Voraussetzung ist aber, dass sich pro Kind ein Elternteil angemeldet hat. Wenn eine Familie drei Kinder hat so hat uns der Veranstalter versichert, dass man hier auch ein Auge zu drückt, wenn beide Elternteile fahren. Hier will man bewusst vom Veranstalter ASC BikeRunners Frankenwald e.V. den Radsport in den Familien fördern. Dies ist ein sehr großes Entgegenkommen an die Familien, da die Kinder ja auch die gleichen Leistungen bei der 50KM Strecke erhalten wie die Erwachsenen.

Auf Initiative von Thomas Baier aus Ziegelerden wurde in diesem Jahr auch eine extra Pokalwertung für Menschen mit Behinderungen (Handicap) eingeführt. Meist hatte man dies in den letzten Jahren gar nicht mitbekommen, dass auch Menschen mit – teilweise enormen Behinderungen – hier am Frankenwald-Radmarathon Höchstleistungen vollbringen. Darauf aufmerksam wurde man im letzten Jahr erst durch die enorme Leistung von Jan Wiedeman aus Sonneberg, den am Radmarathon sogar ein Kamerateam begleitete und dafür extra einen Bericht drehte. Auch Thomas Baier, der mittlerweile seit letztem Jahr auch mit zu dem ORGA-Team des Veranstalters gehört, wurde schon in jungen Jahren mit zwei heftigen Schlaganfällen aus seinem „bisher normalen Leben“ unerwartet herausgerissen und musste viele Sachen mit einer großen Anstrengung wieder neu erlernen. Sowohl Thomas als auch Jan haben dem Veranstalter immer wieder darüber berichtet, wie gut Ihnen der Sport tut, Sie sich dadurch super gut fühlen und so wieder ins Leben zurückgefunden haben.
Mit dieser Aktion wollen die Veranstalter mehr behinderte Menschen dazu ermutigen auch zu den „Cracks“ dazu zu stoßen und Ihre individuelle Leistung an dem Tag zu vollbringen. Nach dem Motto dabei sein ist Alles, ist jeder der seine persönliche Leistungen und sein persönliches Ziel schafft – sowieso schon ein SIEGER. Ansprechpartner am Platz und für die Meldung ist bei der Anmeldung vor Ort und Abholung der Startunterlagen Herr Thomas Baier.

Neue Strecken

Dieses Jahr wurden die Strecken zu ungefähr 40 % neu gestaltet und noch schönere Höhenzüge des Frankenwaldes und Thüringer Waldes durch die Streckenleitung herausgesucht Es gibt auch dieses Jahr wieder fünf unterschiedliche Strecken von 50 km , 75 km, 110 km, 165 km und ca. 220 km mit den unterschiedlichsten Herausforderungen in Bezug auf die Höhenmeter.

Besonders die mittlerweile auf 220KM angewachsene Königsstrecke hat hier etwas zugelegt und liegt nun bei knapp 3800 Höhenmeter (hm). Diese Strecke ist für sehr ambitionierte Fahrer gedacht, da hier trotz der enormen Strecke auch noch die gigantischen Höhenmeter zurückgelegt werden müssen, was bei einem Mittelgebirge nicht so einfach ist wie in den Alpen, wo es ständig bergauf geht.

Für das beste Preis-Leistungsverhältnis sorgt auch – wie alle Jahre – die Vereinsgemeinschaft Stockheim, die es wieder mal geschafft haben auf dem Maxschacht ein wunderbares 2-Tages-Programm auf die Beine zu stellen.

Umfangreiches Programm an zwei Tagen

Dieses Jahr ist das 2-Tages-Programm voller Highlights und beginnt bereits am Samstag ab 13:00 Uhr mit allen möglichen kulinarischen Köstlichkeiten, sowie Kaffee und vielen selbstgebackenen Kuchen. Ein breites Radsport-Messe-Programm wird wie alle Jahre durch die beiden Radsporthändler Radsport-Dressel aus Kronach und Sporthaus Erhardt aus Neuses geboten. Bevor es ab 16:30 heißt: „Töpfe auf“ zur großen Nudelparty des FRM. Ab 18:00 Uhr spielt die Band Accoustica und das Highlight wird der Starauftritt von Sängerin Kristin Rempt, erstmalig zum Frankenwald-Radmarathon.

Umrundet und moderiert von Christel Beez, wird das Programm von zahlreichen Showacts am Samstag und Sonntag, großer Tombola, zahlreichen Fanmeilen in Stockheim und an der Strecke sowie Kinderanimation, Hüpfburgen und einem großen Stand der Kreisverkehrswacht Kronach, bevor es am Sonntag in der Früh um 06:40 endlich mit den Böllerschützen aus Mitwitz los geht mit dem Start der ersten Langstrecke über ca. 220 km.

Hierzu ist die ganze Bevölkerung wieder eingeladen, sich zu den Massenstarts ab 06:40 Uhr und ab 09:00 Uhr an der neuen Brücke in Stockheim einzufinden und gemeinsam mit der Bergmannskapelle und dem Knappenverein die Sportler hinauszujubeln in den Frankenwald und Thüringer Wald.
Dies ist alle Jahre eine einmalige Sache und wird weder von den Sportlern noch von den Fans je vergessen werden.

Fünf wunderbare Strecken für jede Anforderung, vom Profi bis zur Familien geeignet.

Diese Rad-Touren-Fahrt ohne Zeitmessung, mit den fünf Leistungsprofilen ist auf landschaftlich wunderschönen Strecken mit möglichst wenig Verkehr angelegt. Sie sollen den Besuchern aus aller Welt sowie den „Einheimischen“ wieder mal die wundervolle Landschaft und die Sehenswürdigkeiten des Frankenwaldes und Thüringer Waldes näher bringen. Die neu ausgebauten Radwege des Frankenwaldes und des Thüringer Waldes bieten hierzu optimale Voraussetzungen.
Durch den neuen Trend der E-Bikes ist es nun auch vielen weiteren Sportlern möglich, auch mal die größeren Strecken in Angriff zu nehmen. Die E-Bikes bieten hier an den zahlreichen Bergen eine wunderbare Unterstützung. An der VK-Stelle in Effelter gibt es auch eine Auflade Station, sowie auch Akkuwechselmöglichkeiten

Beste Versorgungsstellen entlang der Strecke

Die vielen Versorgungsstellen an der Strecke werden wieder durch zahlreiche ehrenamtliche Helfer der unterschiedlichsten Vereine aus dem Bereich betreut. An jeder der 7 VK-Stellen rund um alle Strecken wird wieder beste Verpflegung und Service garantiert. Dafür ist der Frankenwald-Radmarathon ebenfalls bekannt: „Die TOUR de la Gourmet“ wird er auch von vielen Radsportlern genannt, da es an den Verpflegungsstation an fast nichts fehlt.

Verbilligte Online-Anmeldung noch bis zum Sonntag 27.07.2014

Eine immer noch verbilligte Online-Anmeldung steht den Radlern bis Sonntag, den 27.07.2014 auf der Homepage zur Verfügung. Wer es bis dahin noch nicht weiß oder das Wetter noch abwarten möchte, für den hat der Veranstalter noch Nachmeldemöglichkeiten vor Ort am Samstag 02.08. von 13:00 – 18:00 Uhr und am Sonntag, den 03.08.2014 von 05:00 Uhr bis 15 min vor dem jeweiligen Start ermöglicht. Die Kurzentschlossenen vor Ort sollten aber wegen der Parkmöglichkeiten und dem zu erwartenden Andrang rechtzeitig in Stockheim vor Ort sein um keinesfalls den schon legendären Massenstart zu verpassen.

Also ran an den Computer und noch einen der begehrten Startplätze rechtzeitig sichern.

Für die Gemeinde Stockheim, den Frankenwald und den angrenzenden Thüringer Wald leistet der Frankenwald-Radmarathon einen erheblichen Beitrag zur Förderung des Tourismus in unserer Region. Die Hotels und Pensionen sowie zahlreiche Ferienwohnungen sind schnellstens zum Event ausgebucht. Wer hier noch Hilfe braucht, wird jederzeit durch den Frankenwald-Tourismus bei der Suche unter www.frankenwald-tourismus.de unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.