Benjamin Sydlik macht es in Brackel ganz spannend

Wenn es läuft, dann läuft es richtig. Das trifft jedenfalls voll und ganz auf Team Abus-Nutrixxion-Leistungsträger Benjamin Sydlik zu. Der 24-Jährige holte sich beim 58. Internationalen Rad-Championat im Dortmunder Ortsteil Brackel seinen fünften Saisonsieg. Und machte es dabei so richtig spannend. Erst die Schlusswertung entschied das Rennen zu Gunsten von Sydlik.

Knapper ging es eigentlich nicht mehr. Das Rennen über 90 km und sieben Sprintwertungen verlief so spannend, da sich kein Fahrer einen deutlichen Punktevorsprung herausfahren konnte. „Bis zur vorletzten Wertung konnte theoretisch noch jeder gewinnen. Ich sammelte im Rennverlauf immer nur kleine Punkte und stand vor der letzten, doppelt zählenden Schlusswertung mit 8 Punkten punktgleich mit zwei weiteren Fahrern auf Platz 4“, schilderte Benni Sydlik die Rennsituation. In Führung lag zu diesem Zeitpunkt Benjamin Sydlik vom RV Blitz Spich mit 12 Punkten vor Christoph Schübbe und Dirk Schumann (beide vom Team Starbikewear) mit 10 bzw. 9 Punkten.


Als wäre das nicht schon genug an Spannung, setzten sich im Finale noch zwei Fahrer ab, die bislang noch keine Punkte hatten. Für die Verfolger ging es also nur noch um 4 bzw. um 2 Punkte.
Benni Sydlik ging auf Nummer sicher, übernahm in der letzten Runde ganz frühzeitig die Führung gewann sicher den Sprint um Platz 3 und vier Punkte Der bis dahin zweitplatzierte Dortmunder Christoph Schübbe holte sich die restlichen 2 Zähler, Ivo ging leer aus. So hatten drei Fahrer jeweils 12 Zähler. Da Abus-Nutrixxion-Akteur Benni Sydlik aber die Schlusswertung gewonnen hatte, wurde er zum Sieger vor Schübbe und Ivo ausgerufen. „Wie das so ist, Glück gehört eben auch immer dazu“, schmunzelte Benjamin Sydlik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.