BMC Rookies: Josefine wird Dritte bei der Deutschen Meisterschaft

Nur zum Teil konnten konnten die BMC Rookies die selbstgesteckten Ziele auf der Deutschen MTB-Meisterschaft in Bad Salzdetfurth erreichen: Josefine Kornmann wurde Dritte und war überglücklich. Dagegen blieben die drei Jungs ohne Medaille. Wer sich in Deutschland für MTB interessiert, der blickte an diesem Wochenende gespannt nach Niedersachsen. In Bad Salzdetfurth maßen sich Deutschlands beste Mountainbiker. Natürlich waren in der U15 auch alle BMC Rookies dabei. P7130073In ihrer Altersklasse wurden freitags zwei Slalomläufe für die Startaufstellung sowie am Samstag das CC-Rennen gefahren. Das Wetter war an beiden Tagen schön, die Strecken trocken und es herrschten somit ideale Bedingungen. Der Slalom war ohne technische Highlights und hatte viel Asphaltanteil, was den Sprintern entgegenkam, sodass auch technisch nicht so versierte Fahrer gute Chancen hatten. Die Zeit beider Läufe wurde addiert und danach das Ranking ermittelt. Eine gute Slalomzeit war wichtig, da für das CC-Rennen ein Jagdstart mit jeweils fünf Sekunden Unterschied zwischen den einzelnen Reihen angesetzt war. Josefine Kornmann erwischte zwei gute Läufe und belegte jeweils den zweiten Platz. Bei den Jungs lief es für Timo Bichler und Tim Wollenberg prima. Tim fuhr zweimal Bestzeit und Timo belegte den zweiten Platz. Für Noah Rupp klappte es nicht so gut, er wurde 16. und musste aus der vierten Startreihe starten, also 15 Sekunden nach den Ersten. Die anderen drei standen dagegen jeweils in Startreihe eins, womit sie ihr Soll erfüllten. Am Samstag durften zuerst die Mädchen auf die konditionell anspruchsvolle Strecke: Ein langer Anstieg am Anfang der Runde, gewürzt mit steilen Singletrailanstiegen, der Singletrailabfahrt und dann über einige Hindernisse durch die Stadt. Aber vor allem war die Renndauer mit 50 Minuten extrem lang. Josefine fuhr am Anfang mit ihrer Konkurrentin gut mit, verlor aber in der dritten Runde (von vier) den Anschluss. Ihr dritter Platz war zu diesem Zeitpunkt aber schon ungefährdet, da die drei Ersten sich bereits eindeutig von den Verfolgern abgesetzt hatten. Zwar hatte Josefine vor dem Rennen mit dem zweiten Platz geliebäugelt, aber dennoch freute sie sich sehr über ihre Bronzemedaille. Bei den Jungs lief es dann nicht wie erhofft. Tim fuhr zwar gut los, ließ sich aber durch die vielen Führungswechsel am Anfang aufreiben und zu allem Überfluss bekam er in der dritten Runde dann noch Atemprobleme. Zu diesem Zeitpunkt war er noch im Kampf um Platz zwei, konnte aber dem Kontrahenten nicht mehr folgen. In der Schlussrunde verlor er sogar noch den dritten Platz, da er am Berg durch die Luftprobleme keinen Druck mehr auf das Pedal brachte. Mit dem vierten Platz war er dann auch nicht glücklich, aber es war wohl nicht mehr drin. Zum Glück durften aber die ersten fünf auf das Podium. Weiter hinten arbeitete sich Noah in gewohnter Weise vor, obwohl er sogar in der ersten Runde noch einen Sturz wegstecken musste. Trotzdem kämpfte sich der zähe BMC Rookie wieder einmal nach vorne und schaffte mit dem neunten Platz den Sprung unter die besten zehn. Damit war Noah zufrieden. Unzufrieden war dagegen Timo, der seinen guten Startplatz nicht verteidigen konnte und am Ende Platz zehn belegte, da seine Beine nicht so wollten wie sein Geist.
P7130039

P7130090

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 1 =