CENTURION VAUDE: Drei Sekunden fehlten zum Titelgewinn…

e
Am Wochenende fanden in Maria Lankowitz die Österreichischen Staatsmeisterschaften im MTB Marathon. Fürs Team CENTURION VAUDE am Start war hier der junge Vorarlberger Daniel Geismayr.
Mit der klaren Zielstellung eine Platzierung unter den besten Drei zu erreichen war Geismayr in das Rennen gestartet und musste sich am Enden um nur drei Sekunden dem österreichischen Mountainbike Routinier und zweifachen Olympiateilnehmer Christoph Soukup vom Hitec-Team geschlagen geben.

Unter idealen Rennbedingungen wurden die österreichische Mountainbike Elite am Samstagmorgen auf die 67 Kilometer lange und mit 2.350 Höhenmetern gespickte Rennstrecke geschickt, um hier den neuen Österreichischen Staatsmeister unter sich aus zu machen. Gleich von Beginn an wurde das Tempo forciert, so dass sich rasch eine dreiköpfige Spitzengruppe – bestehend aus Daniel Geismayr, Christoph Soukup und Hermann Pernsteiner – bildete. Trotz vieler taktischer Attacken während des Rennens konnte sich keiner der Drei Titelaspiranten so recht von seinen Verfolgern lösen und so wurde bis auf die letzten Meter dieses anspruchsvollen Rennens erbittert um die Rangverteilung auf dem Siegerpodest gekämpft. Am Ende war es Christoph Soukup, der sich mit drei Sekunden Vorsprung den Titel des Österreichischen Staatsmeisters sichern konnte und seine Kontrahenten Geismayr und Pernsteiner auf die Plätz zwei und drei verwies.

„So eine knappe Entscheidung ist im ersten Moment immer irgendwie eine Niederlage…aber letztlich habe ich nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen und freue mich sehr über diesen Erfolg!“ so Geismayr nach der Siegerehrung.

Während Geismayr um Titelwürden kämpfte, starteten seine Teamkollegen Markus Kaufmann und Jochen Käß in Südtirol beim zur UCI World Marathon Series gehörenden „Sella Ronda Hero Bike Marathon“. Leider blieben beide nicht vom Defektteufel verschont, so dass am Ende nicht mehr als die Plätze acht (Käß) und elf (Kaufmann) für sie heraus sprangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.