Daniel Westmattelmann siegt im Dahner Felsenland


Der Knoten scheint geplatzt. Nach dem kürzlichen Triumph im Einzelzeitfahren durch Julian Braun konnte das Team Kuota jetzt auch im Straßenrennen beim „Großen Preis im Dahner Felsenland“ durch Daniel Westmattelmann den ersten Sieg verbuchen. Bereits am Samstag gewann Robert Retschke den „Großen Preis der Sparkasse Nürnberg“.

Der Monat Juni scheint für das Team Kuota ein guter Monat zu sein. Nachdem bei den Straßenrennen schon viele Podiumsplatzierungen eingefahren werden konnten, fehlte bislang noch der Schritt auf das oberste Treppchen. Das sollte sich beim „Großen Preis im Dahner Felsenland“ ändern. In Bundenthal war die Mannschaft mit den Fahrern Benoit, Breuer, Kurth, Monreal, Rapp, Retschke, Schönbach, Tolles und Westmattelmann am Start. Zusätzlich verstärkte Gero Walbrül als Neuverpflichtung das Team bei dem Rennen.
Wie man schon an der bloßen Anzahl der Fahrer erkennt, wollte die Teamleitung sich die Möglichkeit schaffen, durch eine aggressive Taktik voll auf Sieg zu fahren und das Rennen für die Gegner schwer zu machen.
Um 16.00 Uhr ging das Feld auf die 94,4 km lange Rundstrecke und schon eingangs der 2. Runde konnten sich 4 Mann absetzen. In dieser Spitzengruppe waren mit Rapp und Westmattelmann 2 Fahrer vom Team Kuota.

Im Hauptfeld konnte man sich hierdurch darauf beschränken, die anderen Teams zu kontrollieren und die Angriffe der Teams Stölting und Bergstraße sowie der MTB Profis von Bulls zu kontern. 3 Runden vor Rennende betrug der Vorsprung der 4er Gruppe 1:45 min auf das Hauptfeld. Eine 8 Fahrer starke Verfolgergruppe versuchte jetzt noch einmal, die Spitze einzuholen. Durch die unermüdliche Arbeit von Jonas Rapp konnte die Spitze einen Vorsprung von 50 Sekunden in die letzte Runde retten. Jetzt lösten sich Daniel Westmattelmann und ein weiterer Fahrer von den anderen beiden. Auf einem rund 2km langen Anstieg versuchte Westamttelmann, die Vorentscheidung zu suchen. Aber sein Begleiter Freienstein konnte den Anschluss wieder herstellen. Jetzt mussten die beiden nochmals zusammen arbeiten, da die 8 Verfolger mittlerweile auf 30 Sekunden herangekommen waren. Die entscheidende Attacke setzte Daniel Westmattelmann dann 1km vor Rennende und konnte einen kleinen Vorsprung über die Ziellinie retten.
„Bei diesem Rennen wollten wir uns den letzten Schliff für die Deutschen Meisterschaften holen, was uns auch ganz gut gelungen ist. Das ganze Team wollte diesen Sieg und sich so zusätzlich motivieren. Ich bin sehr froh, dass das geklappt hat“, so Teamchef Florian Monreal.


Robert Retschke konnte am Samstag mit dem Sieg beim „Großen Preis der Sparkasse Nürnberg“ einen weiteren Erfolg in seiner Spezialdisiplin, dem Steherrennen, erringen. Zusammen mit seinem Schrittmacher Holger Ehnert distanzierte er die Konkurrenz.
Am vorherigen Wochenende erreichte Robert beim „83. Preis der Stadt Leipzig“ ebenfalls im Steherrennen den 2. Platz.

Ihr Presseteam
TEAM KUOTA

JETZT AUCH ONLINE:
http://www.teamkuota.de
http://facebook.com/TeamKuota
http://twitter.com/teamkuota

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.