Doppelsieg für Schneidawind und Wagner beim Franken Bike Marathon in Trieb


Schneidawind und Wagner in Führung

Am gestrigen Sonntag starteten die beiden Texpa-Simplon Fahrer Christian
Schneidawind und Johannes Wagner beim 17ten Franken Bike Marathon in Trieb.
Beide entschieden sich für die Langdistanz, bei der 87 Kilometer mit 2100
Höhenmetern zu bestreiten waren.
Nach etwa 6 Kilometern, gleich am ersten
Anstieg, war es dann Wagner, der das Tempo gleich sehr hoch machte und nur
Schneidawind mitgehen konnte, der im Verlauf des Berges das Tempo noch einmal
forcierte und die beiden gleich eine große Lücke zum Rest der Fahrer heraus
fahren konnten.


Im Verlauf des Rennens war es dann immer wieder Schneidawind,
der das Tempo so hoch hielt, dass Wagner Mühe hatte, das Tempo mitzugehen. Doch
als die beiden von einem Begleitmotorrad einen Vorsprung von 5 Minuten
durchgegeben bekamen, konnte sich Wagner dann doch teilweise an der
Führungsarbeit beteiligen und so fuhren die beiden gemeinsam in die zweite
Rennhälfte.
Gegen Ende des Rennens war es dann wieder Wagner, der mit dem
Tempo von Schneidawind auf der sehr Traillastigen  Strecke, mit vielen kleinen
Wurzelpassagen, Probleme bekam und drei Kilometer vor dem Ziel Christian
Schneidawind  ziehen lassen musste.
Im Ziel angekommen siegte Schneidawind
zwar nicht mit großem Vorsprung auf seinen Teamkollegen Wagner, aber dennoch
hoch verdient beim 17ten Franken Bike Marathon. Wagner nach dem Rennen: „
Christian hat mich heute echt richtig gefordert und ich musste mehrmals über 100
% gehen, um mitgehen zu können, er hat definitiv hochverdient gewonnen, ich
fühle mich wie eine ausgepresste Zitrone.“
Auf die Frage, wie das Rennen
verlief und wie die Strecke war, antworteten die Beiden: „Die Strecke war
optimal mit vielen Trails und einer echt schönen Streckenführung, bei der einem
nie langweilig wurde. Kurz gesagt ein echt super Marathon, bei dem wir beide im
nächsten Jahr wieder am Start stehen werden und hoffentlich noch viele weitere,
denn dieser Marathon macht echt Spaß.“

Ergebnisse Langdistanz
87Km:

1.    Christian Schneidawind,      Team TEXPA-SIMPLON
3:32:42
2.    Johannes Wagner,                Team TEXPA-SIMPLON
3:32:44
3.    Sebastian Lischke,                EBM-Team Seiffen
3:48:57

und hier geht´s
zum Video…


Uwe Hardter gewinnt beim Hohenheimer
Schlossrennen


Hardter im Rennen

Uwe Hardter entschloss sich am Wochenende spontan zur
Teilnahme am Straßenrennen rund um das Schloss in Stuttgart-Hohenheim. Auf der
1,6 Kilometer langenRennstrecke mussten pro Runde etwa 40 Höhenmeter überwunden
werden. Über die gesamte Distanz von 38 Runden kamen so mehr als 1500 Höhenmeter
zusammen. Dem Mountainbiker vom Texpa Simplon Team kam das sehr entgegen. Von
Anfang an konnte er sich an der Spitze des Feldes behaupten und nach etwa 10
Runden befand er sich mit dem ehemaligen bayrischen Bergmeister Dominic Böke
(RC Schwalben München) und Markus Westhäuser (Persis Racing Team RSV Nattheim)
an der Spitze. Alle drei Fahrer arbeiteten gut zusammen, so dass es ihnen 10
Runden vor Schluss gelang, das komplette Feld zu überrunden. Im Finale hatte
zunächst  Westhäuser Pech und fiel mit Defekt zurück. Als Hardter bemerkte, dass
Böke zunehmend Probleme hatte, griff er zwei Runden vor Ende des Rennens an und
konnte sich schnell absetzen. So gewann Hardter das Rennen auf seinem Simplon
Nexio ungefährdet vor dem Münchener Böke.

Ergebnis Hohenheimer
Schlossrennen:

1.    Uwe Hardter (Team TEXPA-SIMPLON)
2.
Dominic Böke (RC Die Schwalben München)
3.    Richard Wolf (RSV
Sonthofen)


das große Feld mit Schneidawind und Wagner


Schneidawind und Wagner im Trail


Schneidawind und Wagner im Ziel


vor dem Start


Siegerehrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.