Die Maloja Pushbikers dominieren in Manchester

Sie haben die Revolution Cyclig Series 2013 gewonnen, bei der ersten Runde 2014 in
London sofort wieder die Führung übernommen und bei der zweiten Runde in Manchester
am vergangenen Samstag die Spitzenposition ausgebaut. Die Maloja Pushbikers sind auch
2014 auf Siegkurs.

In Manchester waren Andreas Graf und Nico Heßlich für die Maloja Pushbikers am Start. In
der ausverkauften Halle wurde es bei toller Stimmung sofort richtig schnell: Heßlich war auf
der fliegenden Runde nicht zu schlagen. Es sollte ohnehin ein guter Tag für Heßlich
werden. Beim nachfolgenden Punktefahren, das auch UCI Punkte für die Weltrangliste gab,
konnte er alle Favoriten der Pro Tour Teams hinter sich lassen. Nach zwei
Rundengewinnen und einigen gewonnen Wertungen siegte Heßlich vor dem Britischen
Straßenmeister Peter Kennaugh. „Im Finale war es noch mal richtig knapp, dank der Hilfe
von Andreas konnte ich aber die anderen Fahrer hinter mir lassen“, freute sich Heßlich über
den Sieg.
Auch Andreas Graf konnte wichtige Punkte für das Team sammeln, im 15 Kilometer langen
Scratch-Rennen wurde er Sechster. Gemeinsam konnten die Maloja Pushbikers zwei
weitere Podestplatzierungen einfahren: Beim 1000 Meter Zeitfahren wurde es der dritte
Platz, beim Mannschaftsausscheidungsfahren der zweite. „Wir wollten unsere Führung
verteidigen, jetzt haben wir sie sogar ausgebaut, das ist großartig“, sagte Heßlich nach
dem Rennen. Die nächste Runde wird erst im neuen Jahr stattfinden, am 3. Januar ist
erneut Manchester Gastgeber der Revolution Cycling Series.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.