EBE-Racing Team beim Magstadter Traditionscross


Stuttgart-Vaihingen, ein Traditionsrennen in der Heimatregion des EBE-Racing
Teams. Wie auch das letzte Jahr wurde es eine Doppelveranstaltung in Kombination
mit dem Magstadter Traditionscross. Somit kamen nicht nur Fahrer aus der Heimat,
auch aus dem hohen Norden und der Umgebung Deutschlands sowie auch viele
radsportbegeisterte Zuschauer.

2 Tage = 2 total unterschiedlich anspruchsvolle Kurse auf dem Querfeldein-Rad!
Mit Sonnenstrahlen startete am Samstag am Rande von Stuttgart Marco Apel im
Herren Elite Rennen um 14.30 Uhr. Mit über 50 anderen Fahrern ging es auf die
2,5km langen Runden, die mit einigen Schikanen rund um den Schulhof sich
schlängelte. Hürden, Treppen, Kurven und Steilbrücken forderte den Fahrern einiges
ab. Mit wenig Höhenmeter und einem schnellen Kurs konnte Marco Apel, die
orangenen Farben des Poc Helmes in Szene setzen. Trotz seiner vollen
Berufstätigkeit als Zimmermann hat er den Spaß trotz hartem Konkurrenzkampf nicht
verloren und wurde 41ter. Aber dann regnete es die ganze Nacht und wer die Buchen am Ortsrand von
Magstadt kennt, weiß wie schwer der Kurs dadurch wird. Eine steile Laub/Matschabfahrt,
sowie Laufpassagen bergauf und die Hürden brachten die Fahrer auf 8
Runden an ihre konditionellen Grenzen. Auch die Betreuer hatten durch den
ründlichen Radwechsel allerhand zu tun. Der EBE-Racing Fahrer Marco Apel lieferte
eine tolle Fahrt. Kreischende Zuschauer in der Abfahrt und Anfeuerungsrufe in der
Auffahrt galten auch ihm. Im hinteren Drittel kämpfte er um jeden Meter und verlor
leider noch 3 Plätze in der letzten Runde und wurde somit 33ter. Hannes Genze
(Vaude-Centurion) fuhr bei seinem Abschlussrennen zum letzten Mal auf das
Podium. Nun wird es ein wenig ruhiger im Lager des EBE-Racing Teams. Die Fahrer
präparieren sich für die Saison 2015 mit Koordinationstraining, Grundlage, Intervalle,
Ernährung und Radtests.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =