Elisabeth Brandau zieht Bilanz

Aufgrund der krankheitsbedingten chancenlose Teilnahme an der Trans
Zollern Alb wurden im EBE-racing Team die DM-Vorbereitung auf die
Straße verlegt. So ist Elisabeth Brandau am vorigen Wochenende noch
beim Rider-Man in Bad Dürrheim der Sauser Organisation gestartet.untitled 2

untitled
Bei schönstem Wetter wurde am Freitag das Zeitfahren ausgetragen.
Auf dem 16km windigem und welligem Terrain konnte die ehemalige
Straßenfahrerin auf den ersten 3km die Bestzeit rausfahren. Im Ziel
konnte sie sich auf dem 2ten Platz eingliedern. Schon am 2ten Tag saß
sie in den vorderen Reihen des Feldes und kämpfte mit den anderen
Fahrern um jeden Windschatten. Dabei verlor sie die Bergwertung an die
Führende Beate Zanner, die im großen Fahrerfeld besser zurechtkam.
Zudem plagten Elisabeth auch Krämpfe und verlor dadurch noch einiges
an Zeit.
Am frühen Sonntag standen nochmals 90km Straßenrennen an. Auf der
fast identischem Strecke von Samstag nur links herum. Hier holte sich
Elisabeth Brandau den Gesamten 2ten Rang wieder und stellte fest,
dass ihre Form ansteigt.
Auch für die Nachwuchsfahrer war etwas geboten. Theresa Lenz hat im
baden-württembergischen Neuffen beim Alb-Gold Cup den 2ten Rang
belegt und wurde somit Achalm-Bezirksmeisterin. Bei widrigen
Bedingungen musste Jannick Stier aufgrund eines technischen Defektes
aus dem Rennen.
Kurz vor der Deutschen Marathon Meisterschaft fand in Heimerdingen –
Ditzingen die Lila-Logistik Bike-Charity statt. Wie jeden 3.Oktober
sammeln bekannte Teamkapitäne wie Danilo Hondo, Ricarda Lisk und
Jan Ulrich sowie auch nicht Radsportler wie Jonas Reckermann
(Beachvolleyball Olympiasieger) und Tagesschausprecher Marc Barto
über 42.000 Euro für Kinder-Projekte. Auch Elisabeth Brandau beteiligte
sich bei der Lila Tour mit einem Team schon zum 4ten mal.
Am Samstag baute das EBE-Racing Team mit ihrer unverzichtbaren
Crew den Zeltplatz am Münsinger Bike Park auf. Eine kurze
Streckenbesichtigung der letzten 10km wurden zum einrollen für die
Deutsche Marathonmeisterschaft genutzt. Bereits am Samstagabend
prallte der Regen nur so vom Himmel auf den Schotterboden und die
Fahrer konnten sich auf eine Schlammschlacht einstellen.
Morgens um 9.00 startete die Herren Klasse, anschließend sofort die
Masters Gruppen. Die Frauen starteten 5min später. Mit ca. 35 Frauen
ging es erst mal den Starthügel der ehemaligen Bundesligastrecke hoch
– und schon bald dezimierte sich das Feld von selbst bis auf ca. 12
Fahrinnen bis zur Mitte des Rennens. Zwischen dreckverschmierten
Brillen versuchte man soviel Windschatten wie möglich zuhalten. Der
schnelle technisch nicht allzu anspruchsvolle Kurs von Münsingen war
mit vielen Zuschauern bestückt und diese feuerten die Fahrer/innen
kräftig an. Silke Schmidt, Nadine Rieder und Elisabeth Brandau führten
Großteils die Gruppe an. Jana Zischank schoss auch ab und zu zur
Tempoverschärfung nach vorne. An einem steilen Matschanstieg
mussten alle Fahrerinnen vom Rad und laufen, dort teilte sich das Feld
nochmals. Wieder auf Schotter und Wiese auf und ab. Die letzten 10km
waren es nur noch 5 Fahrerinnen. Esther Fennel hielt sich als
Straßenfahrerin sehr bedeckt wie auch Sabine Spitz. Führungsarbeit
kannte man an diesem Tag nicht. So zog Silke Schmidt am letzten
Anstieg nochmal das Tempo an. Nadine Rieder musste vor Elisabeth
Brandau reißen lassen. Sofort versuchte die EBE-racing Team Fahrerin
nach vorne die Lücke zuschließen, doch der Sauerstoff fehlte ihr und sie
konnte erst kurz vor dem Ziel Esther Fennel einholen. Somit ging die
Goldmedaille verdient an Silke Schmidt, Sabine Spitz mit 25sec
Vorsprung auf Elisabeth Brandau Silber.
Auch in der Kurzdistanz schlug das EBE-Racing Team zu. Theresa Lenz
gewann ihr Rennen, Simon Laib fuhr trotz Krankheit auf den 3ten Rang
sowie David Lenz auf den 7ten. Jannick Stier fegte auch durch den
Matsch. Auch in der Masters Frauen Wertung hat das EBE-Racing Team
mit Jutta Hummel das Treppchen belegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.