Feneberg Marathon in Oberstdorf:


Hardter im Downhill

Schneidawind gewinnt auf der Mitteldistanz, Hardter wird auf der Langstrecke Fünfter

Drei Fahrer vom TEXPA-Simplon Team, Andreas Kleiber, Christian Schneidawind und Uwe Hardter, waren am vergangenen Samstag beim Feneberg Bike Marathon in Oberstdorf am Start. Bei bestem Wetter und traumhafter Kulisse gingen die Fahrer am frühen Morgen ins Rennen. Hardter und Kleiber fuhren die Langstrecke über 63 Km und 2200 Höhenmeter, Schneidawind entschied sich für die kürzere Distanz, bei welcher 52 Kilometer und 1600 Höhenmeter gefahren wurden.


Die Favoriten der Langdistanz, allen voran Markus Kaufmann vom Centurion Vaude Team, sorgten am ersten Anstieg dafür, dass sich schnell kleine Gruppen bildeten. Andreas Kleiber hatte hier keine guten Beine und fuhr in einer größeren Gruppe um Platz 15. Schneidawind gelang es in der Spitze über diesen ersten Berg zu kommen, während Hardter wenige Sekunden dahinter um den Anschluss kämpfte. Am zweiten längeren Anstieg konnte er dann zu seinem Teamkollegen aufschließen und die beiden Texpa Simplon Fahrer machten sich gemeinsam auf die Verfolgung der drei Mann starken Spitzengruppe, um die Centurion Vaude Fahrer Käß und Kaufmann, sowie den starken Österreicher Hermann Pernsteiner. In einer Laufpassage bergab rutschte Hardter kurz weg und verlor den Anschluss an Schneidawind und Hermann Pernsteiner (Kreidler), der in der Abfahrt auf die beiden TEXPA-Simplon Fahrer aufschließen konnte. Schneidawind fuhr von da an als Führender der Mitteldistanz bis zum Streckenteiler gemeinsam mit Leisling. Er war auf sich alleine gestellt und musste auf den verbleibenden 20 Kilometern versuchen, seinen Vorsprung bis ins Ziel zu verteidigen. Der TEXPA-Simplon Fahrer konnte sein hohes Tempo durchziehen und gewann das Rennen souverän vor Lysander Kiesel und Robert Wittmann.
Führ Andreas Kleiber und Uwe Hardter stand noch der Anstieg auf das Fellhorn mit ca. 800 Höhenmetern auf dem Programm. Hardter fühlte sich immer besser und er schaffte es die Lücke zum viertplatzierten Leisling zu schließen. Leider musste er diesen in der Schlussabfahrt wieder ziehen lassen und beendete das Rennen als Fünfter. Andreas Kleiber fühlte sich gegen Ende des Rennens ebenfalls besser und konnte einige Positionen gut machen. Jedoch fuhr er sich auf den letzten Kilometern noch einen Platten ein und kam somit als 14. Ins Ziel. Das Rennen gewann Markus Kaufmann vor Hermann Pernsteiner und Jochen Käß.

Kleiber im Downhill

Ergebnisse Mitteldistanz
1. SCHNEIDAWIND, Christian (Team Texpa Simplon)
2. KIESEL, Lysander ( Multicycle Team SSV Wildpoldsried)
3. WITTMANN, Robert (AUTO BROSCH Kempten)

Ergebnisse Langdistanz
1. KAUFMANN, Markus (Team Centurion Vaude)
2. PERNSTEINER, Hermann (Fill proForma Racing Team)
3. KÄß, Jochen (Centurion Vaude)
4. LEISLING, Matthias (Kreidler)
5. HARDTER, Uwe (Team Texpa-Simplon)

14. KLEIBER, Andreas (Team Texpa-Simplon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.