Gelungener Auftakt der Thüringen-Rundfahrt


Siegerin Lisa Brennauer bei der Zieldurchfahrt – Fotos:cyclingpictures
Bei strahlendem Sonnenschein entschied Lisa Brennauer (Kempten, Specialized-Lululemon) den Prolog der 27. Auflage der Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen für sich und blieb mit 5:58:02 als einzige unter 6 Minuten. Auf einem anspruchsvollen Innenstadt-Pflasterkurs in Gotha über 4,1 km lag Christine Majerus (LUX, Boels-Dolmans) auf Platz 2 am Ende 9:21 sec zurück, Trixi Worrack (Cottbus, Specialized-Lululemon) als Dritte 9:75 sec zurück und die stärkste Amateurfahrerin des Tags, Stephanie Pohl (Cottbus, Nationalteam Deutschland) auf dem 4. Rang 9:85 sec zurück.

Podium mit Lisa Brennauer (Mi.), Christine Majerus (li.) und Trixi Worrack (re.)

Um Punkt 18:00 eröffnete Lisa Fischer vom Erfurter Team maxx-solar die Thüringen-Rundfahrt des Jahres 2014. Auf den ersten von insgesamt gut 560 km war die 20-jährige einige Zeit mit 6:43:33 min Erste im Ziel und hielt sich lange unter den Top 15, bevor das nächste Ausrufezeichen eine weitere Fahrerin von maxx-solar setzte. Die in diesem Jahr nach Thüringen „heimgekehrte“ achtfache Weltmeisterin Hanka Kupfernagel (Neustadt/Orla) nahm mit 6:19:47 min geraume Zeit auf dem „Heißen Stuhl“ der Führenden Platz und beendete den Prolog schließlich auf Rang 10. Erst die fast eine halbe Stunde nach ihr gestartete Luxemburger Zeitfahrmeisterin Christine Majerus löste die Erfahrenste im diesjährigen Peloton mit 6:07:23 min ab, bevor es Schlag auf Schlag ging und das Abschlussklassement gemacht wurde.

Mit gleich zwei auf dem Podium, Lisa Brennauer und Trixi Worrack, unterstrich Specialized-Lululemon, dass die Mannschaft die diesjährige Rundfahrt zu ihrer machen will. „Es fühlt sich sehr gut an, bei der Siegerehrung das Gelbe Trikot zu bekommen. Kampflos werden wir es morgen sicher nicht aufgeben“, sagte die Kemptenerin, die ihre deutliche Bestzeit mit einer einfachen Taktik erklärte. „Ich bin gefahren, als wäre der Prolog 1 km kürzer. Dann musste ich den letzten Kilometer bergab nur noch voll durchdrücken.“

Insgesamt zeigt sich die Gesamtwertung nach dem Prolog aus deutscher Sicht sehr erfreulich. Auch Romy Kasper (Forst, Boels-Dolmans) als 7. und Elke Gebhardt (Freiburg im Breisgau, Bigla) als 9. trugen sich noch in den Top 10 des Prolog- und damit Gesamtklassements ein. Die als Favoritin gehandelte Britin Elizabeth Armitstead landete mit 18 sec Rückstand auf Lisa Brennauer auf Rang acht.

Die Wertungstrikots wurden ohne Sprint- und Bergwertung nach Prologergebnis vergeben. Lisa Brennauer trägt das Gelbe Sparkasse-Trikot der Gesamtführenden. Christine Majerus das Weiße Herbacin-Sprint-Trikot, Trixi Worrack das Schwarz-Gelbe Opel-Bergtrikot. Das Weiß-Blaue proloxx-Trikot der besten Juniorin trägt Demi Jong (NED, Boels-Dolmans), mit 27:64 sec Rückstand heute auf Rang 14. Das Grüne Saalfelder-Trikot für die Aktivste Fahrerin trägt Stephanie Pohl und das Blaue Thüringen-Tourismus Trikot für die besten deutsche Fahrerin trägt auf der morgigen Etappe Rund um Erfurt stellvertretend für die Erste Romy Kasper, die mit einem Rückstand von 18:38 sec auf die Siegerin ins Ziel kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × eins =