GGEW City Cross Cup – Cross – EM in Lorsch Erster Tag


Spitzenradsport boten der heutige erste Renntag beim GGEW City Cross Cup in Lorsch. Da neben den Europameisterschaften auch noch ein topp besetztes C 1 – Crossrennen stattfand, wurde es zu einem echten Highlight. Fast 5000 Zuschauer tummelten sich über den Tag entlang der bestens hergerichteten Strecke und bot den Athleten beste Voraussetzungen für tolle Leistungen. Da zudem noch das Wetter mitspielte und die Sonne ganz besonders am Nachmittag komplett schien, wurde es zu einem echten Leckerbissen. Die Radsportler belohnten dies mit besten Leistungen und es entwickelten sich durchweg spannende Rennen.

Bereits früh morgen beganngen die Jedermänner und Hobbyfahrer damit die Strecke ausgiebig zu testen. Im Hobbyrennen setzte sich Daniel Roth aus Neustadt durch, bei den Jedermännern gewann Andreas Thiel vom Team Crossladen.de.

Danach gab es die ersten Titel zu gewinnen. Die Europameister bei den Juniorenrennen kamen alle aus unserem radsportverrückten Crossland Belgien und den Niederlanden. Eli Iserbyt siegte bei den U 19 vor Jappe Jaspers und dem Schweizer Johan Jacobs. Bei den Juniorinnen sollte es eine Sprintenscheidung geben. Die Niederländern Sabrina Stultiens hielt dem Angriff der Tschechin Martina Nikulaskova stand. Äußerst spannend verlief das Crossrennen bei den Männern U 23. Lange Zeit entwickelte sich ein Dreikampf an der Spitze, den letztlich der Toppfavorit Wout van Aert/ Belgien für sich entschied. Er setzte sich gegen seinen Landsmann Jarens Sweek durch, den den Tschechen Jakub Skala in Schach hielt.

Auch beim Kampf um den Titel bei den Damen entwickelte sich ein unglaublich spannendes Rennen. Lange Zeit befand sich eine Fünfergruppe, angeführt von den Britinnen Helen Wyman, Titelverteidigerin bei den Damen, und Nikki Harris, an der Spitze. Doch immer in Schlagdistanz befanden sich Sanne Cant/ Belgien und die Tschechin Pavla Havlikova. Erst auf der Schlussrunde setzte sich Sanne Cant ab und gewann vor Havlikova. Nikki Harris entschied das britische Duell um Bronze für sich gegen Helen Wyman.

Schlusspunkt eines tollen Renntages bildete ein erstklassig besetztes C 1 – Rennen, dass an Spannung kaum zu überbieten war. Bis in die Schlussrunde hinein diktierte ein Gespann aus fünf Fahrern das Geschehen. Sascha Weber/ Veranclassiv fuhr extrem aggressiv, trat hart in die Pedale und zeigte sich sehr gut in Form. Philipp Walsleben, mehrfach in Lorsch schon aktiv und auch Gewinner eines Rennens, hielt voll dagegen. Die van Tourenhout zeigte sich immer auf Augenhöhe und sollte letztlich im Schlusspurt gegen Philipp Walsleben das Rennen zeitgleich nach Zielfotoentscheid gewinnen. Eine Reifenlänge lag er vor dem BKCP-Powerplus – Fahrer. Den dritten Rang sicherte sich Sascha Weber und belohnte sich für seine engagierte Leistung.

Der zweite Renntag beginnt bereits um 8.45 Uhr mit einem zweiten Jedermannrennen. Danach stehen die Titelrennen bei den Masters an, ehe um 15 Uhr das C 2 – Rennen das Finale des GGEW City Cross Cup 2014 bildet. (pfl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 18 =