Heizomat macht in Bayern eine gute Figur

Jan-Niklas Droste hat auf den letzten Metern der Bayern Rundfahrt die Führung in der Punktewertung abgeben müssen. Sam Bennett (Netapp) schnappte mit seinem Sieg auf der 160 km langen Schlussetappe dem Heizomat-Fahrer das Sprinttrikot weg.

Droste war gewillt das blaue Trikot auch am Schlusstag zu verteidigen und versuchte erneut den Sprung in eine Spitzengruppe zu schaffen, um so Wertungspunkte zu ergattern. In der Anfangsphase des Rennens von Wassertrüdingen nach Nürnberg gelang es ihm tatsächlich, sich gemeinsam mit 8 Fahrern, darunter Fabian Cancellara (Trek) und Heizomatler Alexander Grad, vom Peloton abzusetzen. Leider war der Ausreißversuch nicht von Dauer. Kurz darauf bildete sich eine weitere Gruppe, die sich bis Kilometer 130 an der Spitze halten konnte.

Auf der Zielrunde, dem traditionellen Nürnberger Altstadtkurs, zeigte sich erneut ein Heizomat-Fahrer von seiner offensiven Seite. Alexander Grad zeigte im Finale eine starke Leistung und suchte mit zwei weiteren Ausreißern sein Heil in der Flucht. Leider wurde auch diese Attacke nicht von Erfolg gekrönt und es kam zum Massensprint. Beim Sieg vom Iren Sam Bennett landete Florenz Knauer auf einem guten 13. Platz.

Das Fazit von Markus Schleicher fällt positiv aus: „Aus unserer Sicht haben wir uns bei der diesjährigen Bayern Rundfahrt sehr ordentlich verkauft. Vier Tage im blauen Trikot und ein überraschend starkes Ergebnis beim Einzelzeitfahren sind eine gute Ausbeute. Es war insgesamt eine der besten Bayern Rundfahrten für das Team Heizomat!“

Mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + fünfzehn =