IAM Cycling: Jonathan Fumeaux bei La Marseillaise in der Offensive

Jonathan Fumeaux bei La Marseillaise in der Offensive

Hier hören Sie von Chavanel und Fumeaux:

https://audioboo.fm/boos/1893128-iam-cycling-sylvain-chavanel-reaction-la-marseillaise

https://audioboo.fm/boos/1893105-iam-cycling-jonathan-fumeaux-reaction-la-marseillaise

Zwischen den zwei Austragungen von La Marseillaise 2013 und 2014 hat sich die Schweizer Profimannschaft bewusst verstärkt und starteten zuversichtlich ins heutige Rennen. Es gelang den Jungs von IAM Cycling aber nicht, den Überraschungssieg des Belgiers Kenneth Vanbilsen (TOPSPORT) zu verhindern.

Der sportliche Leiter der Mannschaft, Eddy Seigneur, zeigte sich dann nach einem Rennen unter bewölktem Himmel und kühlen Temperaturen entsprechend unzufrieden. „Das Resultat am Ende des Tages begeistert mich nicht wirklich. Dennoch gab es heute tolle Momente. Wie etwa der Einsatz von Jonathan Fumeaux. Er schaffte es, in einer Gruppe von rund zwölf Fahrern Unterschlupf zu finden, welche am Ende Jagd auf den führenden Chérel machten. Es liegt nicht an ihm, dass wir heute am Ende im Kampf und den Tagessieg versagt haben. Ich hätte allerdings in dieser Situation gerne noch mindestens zwei weitere Fahrer von uns in dieser Gruppe gesehen.“ Der Walliser seinerseits zeigte sich vor der Heimreise mit seinem Formzustand zufrieden. „Wir fuhren heute den ganzen Tag ein gutes Tempo und ich fühlte mich stets gut. Ich zögerte auch nicht, als es an der La Gineste infolge von Attacken etwas schneller und hektischer wurde. Das Gefühl war wirklich gut. Am Ende fehlten lediglich 600 Meter und wir hätten um den Sieg gekämpft. Und das ist Schade. Anderseits bin ich mit dieser Form sehr zuversichtlich für die kommenden Rennen.“ Auch Sylvain Chavanel, der von seinem Team heute gut betreut und unterstützt wurde, äusserte sich nach dem Rennen: „Wir haben es heute verpasst, um den Sieg mitzukämpfen, als die Gruppe wieder eingeholt wurde. Ich selber bin mit diesem ersten Tag zufrieden auch wenn ich am Ende eigentlich in die Entscheidung eingreifen wollte. Die Beine waren gut und werden nun mit jeden weiteren Tag hoffentlich besser.“

IAM Cycling: Sylvain Chavanel (F), Kristof Goddaert (Bel), Jonathan Fumeaux (S), Sébastien Hinault (F), Reto Hollenstein (S), Matteo Pelucchi (It), Jérôme Pineau (F), Patrick Schelling (S).

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.