Jérôme Pineau: „Es rollt bei der Mittelmeer-Rundfahrt“

Während John Degekolb (Giant-Shimano) bereits seinen zweiten Etappensieg in zwei Tagen verzeichnet, ist IAM Cycling bei der Mittelmeer-Rundfahrt noch immer auf der Suche nach dem richtigen Erfolg. Während der Etappe stets ganz vorne im Feld anzutreffen, hofft die Schweizer Mannschaft darauf, dass am Sonntag bei der Schlussankunft in Mont Faron die Früchte der Arbeit geerntet werden können. Jérôme Pineau (34) bestätigt das kurz bevor er unter die Dusche geht: „Im Moment rollt es gut bei der Mittelmeer-Rundfahrt. Bis auf die Ausnahme mit Marcel Wyss. Ich hoffe, es ist nichts schlimmes bei ihm. Aber ansonsten hatten wir wirklich einen guten Tag. Wir waren in der Fluchtgruppe vertreten, welche 4-5 Fahrer umfasste und wir präsentierten unsere gute Form auch im Anstieg des Petit-Galibier. Schliesslich konnten wir Sylvain Chavanel im ersten Feld ins Ziel lotsen. Dort fiel die Entscheidung im Massensprint und er büsste so keine Sekunden ein vor dem morgigen Zeitfahren.“

Pineau geniesst die tolle Stimmung unter den Teamkollegen als Neuling bei seinem neuen Team IAM Cycling. „Natürlich haben wir immer noch Verbesserungspotenzial. Vor allem bei der Feinabstimmung, um am Enden einen Massensprint zu gewinnen. Aber ich denke, dass das mit der Zeit automatisch kommen wird. Über den Rest kann ich mich überhaupt nicht beklagen und mit gutem Teamwork können wir vieles erreichen. Es gibt überhaupt keine Frage, ob hier jemand seinen Job nicht gut machen würde. Alle geben ihr absolutens Maximum und sind top motiviert, ihre Arbeit bestmöglich zu machen. Ich habe keine Zweifel daran, dass wir nicht schon bald einen tollen ersten Erfolg feiern können.“

IAM Cycling: Matthias Brändle (Aut), Sylvain Chavanel (Fra), Stefan Denifl (Aut), Gustav Larsson (Swe), Jérôme Pineau (Fra), Sébastien Reichenbach (Sui), Aleksejs Saramotins (Let), Marcel Wyss (Sui).

Mittelmeer-Rundfahrt (Donnerstag, 13. Februar bis Sonntag, 16. Februar)

1. Etappe: Argelès-sur-Mer – Montagnac (223,5 km); 2. Etappe: Cadolive – Rousset (170,6 km); 3. Etappe: Lambesc – Saint-Rémy-de-Provence (63 km), 4. Etappe: Saint-Rémy-de-Provence – Saint-Rémy-de-Provence (contre-la-montre individuel de 18,2 km), 5. Etappe: Bandol – Toulon Mont-Faron (192,7 km).

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.