John Degenkolb erreicht seinen 10. Sieg der Saison bei Paris-Bourges

John Degenkolb (GER) sprintete zum Sieg auf der 64. Ausgabe von Paris-Bourges, seinem zweiten Sieg in Folge beim Rennen und damit seinen zehnten Saisonsieg, des Teams.

Team-Giant Shimano startete das Rennen mit nur sechs Fahrern nach Daan Olivier (NED) und Thierry Hupond (FRA) wegen Krankheit in den Tagen vor dem Rennen nicht mitmachen konnten, aber das konnte das Team nicht von einem starken Saisonsieg in den letzten Renntagen, die für 2014 verblieben abhalten.
Bilder oder Fotos hochladen

John Degenkolb (GER)
„Das Rennen war von Anfang an mit ständigen Angriffen voll, bis eine kleine Gruppe entkam. Dahinter kontrollierten wir zusammen mit Saxo, aber dann konnten wir nicht mehr den Angriffen an den Hügeln folgen.

„Wir hielten aber ruhig und spielten ein bisschen, dass die anderen Teams bei der Jagd helfen würden. Endlich kam die Lücke und Stammie [Stamsnijder] hatte eine gute Fahrt, um die Lücke zu schließen und den Sprint zu beginnen.

„Ich konnte mich in eine gute Position vor dem Ziel setzen und hatte dann genug Geschwindigkeit für den Sieg. Es ist toll, hier zu gewinnen und eine nette Belohnung so spät in der Saison. Als nächstes Paris -… Tours“
Bilder oder Fotos hochladen

Christian Guiberteau (FRA)
„Mit sechs war es nicht einfach heute. Es war ein großer Kampf und es dauerte 60 km für die richtige Gruppe, um wegzukommen.

„Wir begannen die Kontrolle von hinten, aber dann über den Hügeln wurde das Rennen aufgeteilt und eine große Gruppe Ausreißer zog weg. Wir waren aber so schlau wie Thomas [Damuseau] und Stammie [Stamsnijder] und blieben bei John”.

„Gegen Ende begannen sie bei der Jagd zu helfen und schließlich kam die Spitze des Rennens wieder zusammen und John konnte daraus Kapital schlagen.

„Es wird ein größeres Feld in Paris – Tours sein, aber der heutige Sieg ist gut für sein Selbstvertrauen. Es braucht eine gute Planung im Training und im Rennen, um in der Lage zu sein, wie John eine gute Leistung zu bringen und gemeinsam haben wir dieses Recht wieder bekommen. „

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.