Letzter WM-Test für die Junioren

Das Junioren-Trio vom Lexware Mountainbike Team bestreitet am Samstag in Oz en Oisans das letzte Saison-Rennen der UCI Junior Serie. Für Luca Schwarzbauer und David Horvath dient der Wettkampf vor allem als WM-Vorbereitung, Lars Koch will Punkte sammeln.

Eine mehrwöchige Trainingsphase liegt hinter den drei Lexware-Junioren und entsprechend gespannt ist das Trio, wie sich die Übungseinheiten auf die Form auswirkt. Grundsätzlich kann man jedoch bei allen einen gewissen Optimismus ausmachen.

Für Luca Schwarzbauer und David Horvath ist das letzte Rennen der UCI Junior Serie in erster Linie ein letzter Test vor der WM in Norwegen.

„Danach kann man noch mal ein wenig korrigieren“, sagt Luca Schwarzbauer. Wie seine Kollegen hat der Schüler die Ferien genutzt, um das Training zu intensivieren. „Ich habe versucht die Zeit auszuschöpfen, die sich mir geboten hat und ich denke, das ist mir ganz gut gelungen“, meint der Deutsche Meister.

„Was sich davon schon am Samstag (12.45 Uhr) umsetzen lässt, kann ich natürlich vorher nicht sagen“, ist der Vize-Europameister aus Nürtingen gespannt.

Auch der Reutlinger David Horvath sieht das Rennen „größtenteils als Test“. Ernst nehmen will er es trotzdem. Schon weil auch er auf das Feedback der WM-Vorbereitung gespannt ist. „Ich habe auch viel mental gearbeitet und mich neu motiviert. Ich denke, ich habe mich rundherum verbessert“, so Horvath.

Beim jahrgangs-jüngeren Lars Koch geht es in den französischen Dauphiné-Alpen mehr um das Resultat. „Ich will so weit wie möglich vorne landen und noch ein paar Punkte sammeln“, sagt Koch. Dafür müsste er in die Top 25 hinein fahren. Die Punkte würden im nächsten Jahr in der Startaufstellung helfen. Der Furtwangener war mit dem Nationalkader im Trainingslager in Altenberg und hat mit Coach Toni Uecker spezielle Trainingseinheiten absolviert. „Das tat mir auf jeden Fall gut“, meint Koch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.