Lexware Mountainbike Team: Georg Egger: Zweite Hälfte „drauf gedrückt“

140502_0592_by_Kuestenbrueck_AUT_Haiming_XCE_Egger_Fischer_640x320
Beim Bike-Festival im Ötztal hat Lexware-Biker Georg Egger den Eliminator
Sprint auf Rang acht und das Cross-Country-Rennen der U23 auf Platz 17
beendet. Lena Wehrle vom Lexware Junior Team stand in Haiming im Sprint
auf dem Podest.
Der Neuseeländer Samuel Gaze war im U23-Rennen in Haiming der Maßstab
für die Konkurrenz. Gaze hat vor einer Woche im australischen Cairns beim
U23-Weltcup Platz sechs belegt und den Sprint-Weltcup gewonnen. Gaze
stürmte auch gleich vorne weg und gewann das Rennen.
Für Georg Egger war der Kiwi gleich außer Sichtweite, denn die Startphase
verlief für den Biker vom Team aus dem Hochschwarzwald nicht besonders
gut.
140502_0402_by_Kuestenbrueck_AUT_Haiming_XCE_Egger_480x480

„Nach der Hälfte habe ich aber richtig drauf gedrückt“, berichtete Egger, der
zu diesem Zeitpunkt auch Junioren-Weltmeister Lukas Baum (Neustadt/W.)
zurück ließ. „Ich bin hinten raus nicht eingegangen, das ist ein gutes Zeichen.
Platz 17 ist okay“, resümierte Georg Egger, der 8:52 Minuten Rückstand auf
Gaze (1:28:21) hatte.
Lena Wehrle vom Lexware Junior-Team fuhr bei den Damen auf Rang 20,
19:39 Minuten hinter Siegerin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa aus Norwegen (1:25:08)
und eroberte in dem als Hors Class kategorisierten Rennen sechs
Weltranglistenzähler. Die Buchenbacherin war damit fünftbeste U23-Fahrerin.
Eliminator Sprint: Wehrle auf dem Podest – Egger Achter
Am Freitag belegte Georg Egger im stark besetzten Eliminator Sprint den
achten Rang. Dabei verpasste er die Chance auf den Finaleinzug durch
einen Sturz im Halbfinale, der außer Hautabschürfungen zum Glück keine
weiteren Folgen hatte.
Das kleine Finale ging er etwas zu offensiv an, so dass er am Ende noch auf
Rang vier und damit Gesamtrang acht zurück gereicht wurde.
Lena Wehrle gelang bei den Frauen dagegen der Sprung aufs Podest. Im
Finale konnte die U23-Fahrerin zwar gegen die Österreichische Meisterin Lisa
Mitterbauer und die Schweizerin Michelle Hediger nichts ausrichten, doch die
Eidgenössin Jennifer Kupferschmied hielt die Buchenbacherin souverän in
Schach.
Junioren-Duo in Böhringen: Doppelsieg im Trainingsrennen

Den Alb-Gold Juniors-Cup in Böhringen nutzten die Lexware-Junioren Luca
Schwarzbauer und David Horvath am Samstag mit Blick auf das nächste
Rennen der UCI Junior Series als Trainingsrennen.
Luca Schwarzbauer gewann die Konkurrenz klar und war auch schneller als
alle Elite-Fahrer. „Die Beine fühlten sich ziemlich gut an, obwohl ich das
Rennen komplett aus dem Training heraus gefahren bin. Es hat Spaß gemacht
und war sicher gut noch mal Wettkampfbelastung zu haben“, meinte der
Nürtinger.
Teamkollege David Horvath wurde Zweiter. Der Reutlinger war mit dem Bike
von zuhause in 1:30 Stunden angereist und fuhr danach auch wieder im Sattel
seines Scott-Bikes nach Hause.
„Unter diesen Umständen und bei der Kälte, die mir nicht liegt, war das
Rennen in Ordnung“, kommentierte Horvath.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.