Löfkvist Thomas: „Ich werde mich bei der Tour of Oman testen“

Viel Sonne, Wärme und eine Bergankunft stehen auf dem Programm von IAM Cycling für die kommende Woche. Die Schweizer Profimannschaft hat die langen, flachen und windigen Geraden von Qatar verlassen und in die weniger eintönige Landschaft von Oman gewechselt. Erneut mit einer Wildcard für dieses Rennen von der ASO, dem Veranstalter der Tour de France, ausgestattet, startet IAM Cycling unter der Leitung von Kjell Carlstrom. Die Schweizer Equipe hat dabei ein paar Vorteile auf seiner Seite. Einer davon ist Thomas Löfkvist, der nach vier Renntagen bei der Mallorca-Challenge mit seiner aktuellen Form ziemlich zufrieden ist. „Die bisherigen Trainings verliefen gut. In diesem Jahr konnten wir hier in der Schweizer dank den äusseren Bedingungen wirklich sehr gut trainieren. Es ist viel einfacher und angenehmer, sich ohne Schnee und Kälte auf eine Saison vorzubereiten. Vor allem auch weil wir tolle Rennen auf unserem Programm haben.“ Der 29 Jahre alte Schwede lebt seit vielen Jahren mit seiner Familie in der Schweiz am Zürichsee und freut sich, dass die Rennsaison wieder losgeht.

„Nach dem 9-tägigen Trainingslager mit dem Team auf Mallorca hängte ich zwei weitere Wochen mit intensivem Training an, bevor ich in den letzten Tagen wieder etwas weniger machte. In den langen Anstiegen der Mallorca-Challenge fühlte ich mich wirklich gut. Das stimmt mich zuversichtlich und ich werde meine Beine bei der Tour of Oman testen. Zwar bin ich hier in Oman noch nie gefahren und trotzdem freue ich mich darauf, zu sehen wo ich formmässig im Gegensatz zur Konkurrenz stehe. Es wird eine intensive Rundfahrt und auch die Bergankunft darf nicht unterschätzt werden. Ich weiss, was ich noch machen muss, um dann bei Tirreno-Adriatico (12. bis 18. März), welches mein erstes Saisonziel ist, in Form zu sein.“

Tour of Oman (Dienstag, 18. Februar bis Sonntag, 23. Februar)

1. Etappe: As Duwayq Castle – Naseem Garden (164,5 km); 2. Etappe: Al Bustan – Quriyat (139 km); 3. Etappe: Bank Muscat – Al Bustan (145 km); 4. Etappe: Wadi Al Abiyad – Ministry of Housing (173 km); 5. Etappe: BidBid – Jabal Al Akhdhar (Green Mountain) (147,5 km) ; 6. Etappe: As Sifah – Matrah Corniche (146,5 km).

Rennfahrer: Marcel Aregger (Sui), Martin Elmiger (Sui), Mathias Frank (Sui), Heinrich Haussler (Aus), Sébastien Hinault (Fra), Kevyn Ista (Bel), Thomas Löfkvist (Swe), Johann Tschopp (Sui).

Sportlicher Leiter: Kjell Carlström.

 

 

Betreuung – Mechaniker: Marc Chevènement, Philippe Extrassiaz. Massage: Federico Quadranti, Thomas Paton, Nicole Wittemann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.