Mathias Frank: «Ich bin glücklich zurück zu sein»

IAM wird dieses Wochenende an drei verschiedenen Rennen teilnehmen. Ausser den Fahrern, die bei der Vuelta und der Tour of Britain dabei sind, wird ein drittes Team, unter der Leitung von Marcello Albasini an der Tour du Jura und der Tour du Doubs teilnehmen. Und dies mit der leisen Hoffnung, genauso gut wie letztes Jahr abzuschneiden, wo Matthias Brändle und Aleksejs Saramotins die zwei Rennen auf den hügeligen Strassen des Jurabogens für sich entscheiden konnten. Während der österreichische Fahrer im Moment bei der Tour of Britain ist, wird Aleksejs Saramotins, der die Vuelta nach einem Sturz aufgeben musste, dabei sein.

Mathias Frank, dem das Ende der Tour de France wegen eines linken Oberschenkelbruchs, nach einem schweren Sturz bei der 7. Etappe mit Ankunft in Nancy, verwehrt wurde, wird bei dieser Gelegenheit seine Rückkehr bestreiten. Der 2. bei der Tour de Suisse 2014 freut sich, wieder eine Startnummer auf sein Trikot heften zu dürfen. „Ich bin glücklich zurück zu sein. Ich erwarte keine Wunder bei den zwei Rennen nach meiner langen Untätigkeit. Es fehlen mir doch 4-5 Wochen Wettkämpfe und ich weiss, dass es schwierig wird. Aber es wird meinem Kopf und auch dem Rhythmus gut tun. Nichts ersetzt ein Rennen, um seinen wirklichen Formstand beurteilen zu können. Ich habe nun keine Schmerzen mehr. Ich will nur Freude am Rennen haben und die nächste Saison vorbereiten. Wenn als gut läuft, dann werde ich wahrscheinlich Milan-Turin und die Lombardeirundfahrt fahren.“

Tour du Jura (Samstag 13. September)

Moutier-Porrentruy, 188,1 km (Start 12h15 – Ankunft 17h09)

Rennfahrer: Martin Elmiger (S), Mathias Frank (S), Sondre Holst Enger (Nor), Claudio Imhof (S), Roger Kluge (All), Simon Pellaud (S), Aleksejs Saramotins (Let).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.